Schweine-Dachboden-und-Keller-Mucke

An diesem Wochenende stolperte ich über alte Musik-Kassetten mit Aufnahmen der legendären Gruppe Black Out. Noch nichts davon gehört? Kein Wunder! Black Out ist eine Band, in der ich vor vielen Jahren die elektrische Bassgitarre gezupft und dazu gesungen habe. Es war wohl im Januar 1972 (so lange ist das schon her), als ich mich mit meinem Bruder Armin und weiteren Anverwandten zusammengefunden hatte, um so aus Spaß an der Freude zu musizieren. Das Produkt dieser Betätigung wird in Musikerkreisen als Schweinemucke bezeichnet. Und da das Ganze zunächst auf einem Dachboden startete und fast 20 Jahre später in einem Keller endete, passt der obrige Titel ganz gut.

    Black Out 1972

Nun alles war nicht nur Schweinemucke (Musik, die man eigentlich nicht mag, aber spielt, um damit bisschen Geld zu verdienen). Wir spielten auch Sachen, die uns selbst gut gefielen bzw. auch einiges aus eigener Feder. Vor vier Jahren hatte ich alte Fotos ausgegraben, gescannt und zu einem Video zusammengefügt. Und eine Aufnahme (Lay down, Sally – Bass und Gesang meine Wenigkeit) von einer der besagten Musik-Kassetten ‚digitalisiert‘. Zu finden war und ist dieses Video (und zwei weitere Musikstücke zum Abspielen) auf meiner, eben WilliZ Musike-Seite.

Ich habe inzwischen auch die Arbeitsdatei des Videos wiedergefunden, das Stück „Lay down, Sally“ nochmals auf den Rechner gespielt (mit Hilfe eines alten Walkmans) und mit einer Audiosoftware (Nero Wave Editor – findet sich wohl bei der Brennsoftware ‚Nero Burning Rom(e)‘) etwas überarbeitet.

Hier nun das etwas verbesserte Ergebnis (Musikaufnahme von 1981 mit noch älteren Fotos): Black Out spielt „Lay down, Sally“.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!