Herbst in AlbinZ Garten – September 2011

Ein solches Wetter lädt geradezu ein, das Laufbein zu schwingen. Bei noch frischen 10 bis 12 °C, bei erstem Sonnenschein und Windstille läuft es sich mehr als angenehm. Und wenn ich so wie heute Morgen meine gut 10 km im Laufschritt zurücklege, der Körper am Ende vermehrt Endorphine und Enkephaline bildet, die so genannten „Glückshormone“, also vom Körper selbst produzierte Opioide mit morphinartiger Eigenschaft, dann ist das Wohlgefühl auch wissenschaftlich belegt.

Herbst, ich wiederhole mich, ist allein durch seine Farben für mich eine besondere Jahreszeit. Scheint dazu die Sonne und lässt die Farben noch deutlicher hervortreten, dann verstärkt sich jegliches Wohlgefühl. Und wie zu jede Jahreszeit, so blühen auch zu dieser Zeit bestimmte Blumenarten wie die Astern oder Chrysanthemen.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>