Kuriose Musikinstrumente: Euphonium

Das Euphonium (gr.: wohlklingend) ist ein tiefes Blechblasinstrument, das zur Familie der Bügelhörner gehört wie das Flügelhorn, das Tenorhorn, der Bariton und die Tuba. Die Grundstimmung des Euphoniums ist in der Regel in B; es klingt eine Oktave tiefer als eine Trompete und eine Oktave höher als eine Tuba in dieser Stimmung.

Euphonium

Das Euphonium wird besonders in Blaskapellen und dort oft als Soloinstrument eingesetzt, weil es einen weichen, aber auch spitzen, lauten Klang haben kann. Übrigens mein Bruder Armin spielte in jungen Jahren das Euphonium – und das nicht schlecht (später spielten wir beide für längere Zeit in einer Band zusammen).

Musikbeispiel:
Mozart: Concerto in Bb (K191) (1st movt.) – arrangiert von David Werden – Aufnahme des Euphoniumsolos

weitere Internetseiten [1] [2 – auch mit diversen Klangbeispielen] [3] [4]

Zuletzt noch ein interessanter Artikel u.a. zur Geschichte der Blasmusik (Brass Bands), hierbei zur Rolle der Heilsarmee

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!

5 Gedanken zu „Kuriose Musikinstrumente: Euphonium

  1. Hallo WilliZ,

    hat Dir schon mal jemand gesagt, dass Deine Stimme der von Clapton sehr ähnlich ist ?

    Wo man singt, da lass Dich nieder…

    Lockwood

  2. Hallo Lockwood,

    Du beziehst Du auf den Link zu ‚der Band‚, in der ich vor vielen Jahren spielte.

    Danke für die Blumen; geht ‚runter wie Öl.

    Und viele haben mir (zumindest früher) gesagt, ich sähe aus wie John Lennon. Nun, ja …

    Gruß
    Williz

  3. Mit dem Vergleich mit John Lennon kannst Du Dich glücklich schätzen.
    Vor vielen Jahren meinte eine Klassenkameradin, ich sähe aus wie Oliver Hardy.
    Immerhin ein Filmstar…

    Bis bald
    Lockwood

  4. Na ja, Beaus waren sie beide nicht. Aber beide waren sehr erfolgreich beim schönen Geschlecht. Erfolg macht sexy.

    Stan Laurel zähle ich zu meinen Lieblingsschauspielern und Oliver Hardy hatte eine sehr gut ausgebildete Tenor-Singstimme.
    Überhaupt waren beide sehr musikalisch.

    Bis bald
    Lockwood

Kommentare sind geschlossen.