Grainau 2012 (16): Wank

„Den beliebten 1.780 Meter hohen Wank erreichen Sie nach 20-minütiger Fahrt in bequemen, viersitzigen Kabinen. Auch Familien mit Kindern und Senioren kommen dank der Wankbahn ohne mühsame Aufstiege in den Genuss des einzigartigen Winterpanoramas, dass Sie vom Wank erleben dürfen. Entfliehen Sie der grauen Nebelstimmung im Tal und durchstoßen Sie mit der Wankbahn die Wolkendecke bis hinauf auf den sonnigen Gipfel des Panoramaberges.“ So heißt es auf zugspitze.de. Leider hatten wir am Karfreitag während unseres diesjährigen Urlaubs in Grainau weniger Glück. Dicke Nebelschwaden hatten sich um den Gipfel des Wank gelegt. Kein Genuss eines einzigartigen Winterpanoramas. Dafür lag hier oben aber noch reichlich Schnee, der sich auch zum Bau von Schneemännern noch trefflich eignete. Es war übrigens der erste Tag nach längerer Revisionspause, dass die Wankbahn wieder fuhr.


Fotos © Jan Einar Albin

Auf dem Wank bei Garmisch-Partenkirchen 2012

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.