StuBu Bremen

Heute ist es eine „Eure-immer-auf-Disco in Bremen“ (Originalton) und wird als Dancehouse mit insgesamt fünf verschiedenen Clubs mit unterschiedlicher Ausrichtung unter einem Dach betrieben: das StuBu. In den letzten Wochen ist das Stubu Dancehouse in die Schlagzeilen geraten: StuBu vor dem Aus. Es geht u.a. um den Geschäftsführer. Wie auch immer. Das StuBu ist längst nicht mehr das, was es bis ca. 1986 war, als es noch in der Ostendorpstraße 2 beheimatet war.

Bis dato hatte das StuBu „weit über die Grenzen Bremens hinaus einen sehr guten Ruf in der Jazz-Szene; Auftritte namhafter Musiker wie Albert Mangelsdorff, Volker Kriegel, Hannes Wader und vielen mehr zeugten von dieser Beliebtheit. Lag keine Live-Musik an, wurde das StuBu als Disco betrieben, wobei die Musik sich stark von dem Einheitsbrei der üblichen Discos unterschied – auch hier war jeder Abend komplett ausverkauft.“ (Quelle: de.wikipedia.org).

    StuBu Bremen – Mitte der 80-er Jahre

Natürlich kenne ich das StuBu aus alten Tagen, das seinen Namen von Studentenbund ableitet, „da es sich ursprünglich um einen Veranstaltungsort des Studentenbundes Bremen e.V., einer Vertretung der Studenten, handelte.“

Oft war ich mit meinen Mitmusikern (siehe den Beitrag: Schweine-Dachboden-und-Keller-Mucke) nach der Bandprobe am Samstagabend im Bremer Ostertorviertel unterwegs. Meist stärkten wir uns mit einem Giros Pita in dem kleinen Imbiss am Sielwall, um anschließend der Live-Musik bei einem gepflegten Bierchen im StuBu zu lauschen. Zuletzt war ich wohl 1984 mit meinen Musikkumpeln und meiner heutigen Frau dort. Es war schon recht urig, wenn auch ziemlich beengt. Und proppevoll war es immer am Samstagabend. Er gab natürlich die unterschiedlichsten Musikrichtungen – vom Reggae bis zum alten Rock ’n’ Roll. Ich erinnere mich noch an ein Konzert von Franny and the Fireballs aus Hamburg. Bei einem Konzert wurde ein Dichtwettbewerb veranstaltet. Zu einem Lied sollten die Zuschauer einen Text verfassen. Ich habe mich daran beteiligt und am Ende eine Single der Rock ’n’ Roll-Band gewonnen (die muss ich noch irgendwo zu Hause herumflattern haben).


STUBU BREMEN – Foto-Show 1984 bis 1986 !!!

Längst ist das Haus in der Ostendorpstraße, indem sich das alte StuBu befand, abgerissen. „1986 zog das StuBu in die Bremer Innenstadt um und war nun in der Straße Hinter dem Schütting zu finden, in direkter Nähe zum Marktplatz und der Böttcherstraße. 1994 entschied man sich erneut zu einem Umzug, diesmal zum Rembertiring, wo sich die Diskothek heute noch befindet.“

Vorerst letzter Stand: „Am 10. August 2012 wurde bekannt, dass die Diskothek vorerst geöffnet bleiben darf, da es das zuständige Stadtamt versäumt hatte, die Betreiber des StuBu vor Mitteilung der Schließungsanordnung […] anzuhören. Dies soll jedoch nachgeholt werden.“

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.