Ein Wintermärchen mit gutem Ende

Manche Märchen nehmen kein gutes Ende. Aber das Handball-Märchen in Deutschland endete wie es wohl kaum einer für möglich gehalten hätte: Deutschland ist nach 1978 (mit Heiner Brand als Spieler) wieder Handball-Weltmeister (mit Heiner Brand als Trainer).

Handball-Weltmeister 2007: Deutschland (viele Heiner Brands)

Und ähnlich wie bei der Fußball-WM vor einem Jahr gab es eine Euphorie um die Mannschaft, wie man diese nicht alle Tage in Deutschland erlebt. Das Endspiel gegen Polen selbst (29:24) konnte leider nicht mehr an das spielerische Niveau der Viertel- und Halbfinalspiele anknüpfen. Am Ende war es aber ein verdienter Sieg, wenn es auch eine kurze Zeitlang auf des Messers Schneide stand, als sich das deutsche Team Konzentrationsfehler erlaubte.

Glückwunsch an Heiner Brand und eine deutsche Mannschaft, die sich im Turnierverlauf stetig zu steigern verstand.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!