Schottland 2005: Ian Andersons Geburtsort: Dunfermline

Schottland 2005Von Edinburgh, Start und Ziel unserer Reise, werden wir nach Inverness fahren. Dabei kommen wir nach Überquerung des Firth of Forth zunächst in einen Ort, der Dunfermline heißt. Es ist u.a. der Geburtsort von Andrew Carnegie (1835 – 1919), der mit 13 Jahren Schottland verließ, um in den USA als Industrieller (Stahlproduktion) zum reichsten Mann seiner Zeit zu werden. Er wurde besonders als Philanthrop bekannt, da er einen Großteil seines Vermögens unterschiedlichsten Stiftungen spendete. Die Carnegie Hall, ein Konzertsaal in New York, trägt seinen Namen. Andrew Carnegie finanzierte den Bau.

    Dunfermline in Schottland Abbot Hause und Town House von Dunfermline

Im November 1970 trat eben in dieser Carnegie Hall eine britische Rockgruppe namens Jethro Tull auf. Der Mitschnitt zweiter Musikstücke findet sich auf der 1972 erschienenen LP „Living in the Past“. Kopf, Sänger und Flötist der Gruppe ist bis heute Ian Anderson. Auch Anderson wurde in Dunfermline geboren.

Ian Anderson wurde 1947 in Dunfermline geboren (nicht in Blackpool, wie in einigen Biografien vermerkt). Mit 12 Jahren zog er mit seiner Familie nach Blackpool im Norden Englands und absolvierte hier die traditionelle Grammar School-Ausbildung (entspricht bei uns dem Gymnasium).

Ian was born in 1947 in Dunfermline, Fife, Scotland. After attending primary school in Edinburgh, his family relocated to Blackpool in the north of England in 1959. Following a traditional Grammar school education, he moved on to Art college to study fine art before deciding on an attempt at a musical career.
[aus: The Official Website Jethro Tull]

Andersons Wurzeln – besonders im musikalischen Bereich – liegen aber in Schottland.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!