Film der Woche: Ausgerechnet Sibirien (2012)

Ab heute soll für die nächste Zeit gleich auf der Startseite meines Blogs dieser Beitrag stehen – und Woche für Woche möglichst erneuert werden: Film der Woche – ergänzt um die Anmerkung: … der mir in dieser Woche besonders gut gefallen hat. Ich getraue mich dabei, mich der Mediatheken Öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten (wie es ja immer noch heißt, obwohl vorrangig Fernsehen rundgefunkt wird) zu bedienen (zusammen mit dem direkten Link auf den Film zum Herunterladen). Zudem bediene ich mich eines Videoplayers, der das Plugin Adobe Flash benötigt. Solltet Ihr damit Probleme haben, so findet Ihr hier auch immer den direkten Link auf die Webseite mit dem Video der entsprechenden Sendeanstalt.

    Film der Woche: willizblog.de guckt TV

Fürs Erste der Film: Ausgerechnet Sibirien aus dem Jahr 2012. Diesen Film habe ich schon vor geraumer Zeit in diesem Blog etwas ausführlicher vorgestellt. Hier in aller Kürze:

Basierend auf dem preisgekrönten Roman „Der Neuling“ von Michael Ebmeyer, der für das Drehbuch des Films mitverantwortlich ist, gelang Regisseur Ralf Huettner nach seinem Abräumer „Vincent will Meer“ (2010) mit „Ausgerechnet Sibirien“ (2012) eine charmante Kino-Komödie um das Aufeinanderprallen zweier grundverschiedener Kulturen und die damit verbundenen Probleme.


Ausgerechnet Sibirien (2012) – verfügbar bis 09.11.2017 – Link auf Webseite – direkter Link auf das Video (Download)

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.