Kategorie-Archiv: Tostedt

Tostedt – Kuh- und Schweinekaff in der Heide – 900 Jahre alt – und Umgebung

Wintereinbruch Ende März in Norddeutschland

Kaum hatten wir den Frühlingsanfang, da wurde es kalt bei uns. Okay, die Sonne schien von blauem Himmel, so dass es erträglich war, die Einschränkungen, die uns das Coronavirus auferlegte, ohne Murren zu ertragen. Und dann das …

Wintereinbruch Ende März in Tostedt
Wintereinbruch Ende März in Tostedt

Zunächst fiel Schnee, der allerdings nicht wirklich liegen blieb. Am Nachmittag kam es gestern dann aber richtig dicke: Ein ziemlich lange anhaltender Graupelschauer sorgte dafür, dass die Landschaft sich winterlich weiß färbte.

Wintereinbruch Ende März in Tostedt: die Osterhasen frieren
Wintereinbruch Ende März in Tostedt: die Osterhasen frieren

Und das zwei Wochen vor Ostern. Da kamen die Osterhasen ins Frieren. So viel weiße Pracht hatten wir bei uns den ganzen Winter nicht. Vielleicht sollte das auch ein wettermäßiger Beitrag sein, für etwas Abwechslung in unseren etwas ‚beschränkten‘ Alltag zu sorgen.

Quarantäne und Kontaktverbot

Es ist weiterhin nicht abzusehen, wann wir vom Coronavirus ‚erlöst‘ sein werden. Wenn jetzt auch schon Frau Merkel, Prinz Charles und Boris Johnson positiv auf diesen Virus getestet wurden (zu viel des Händeschüttelns ist ungesund, das Händewaschen vergessen), dann spätestens wird einem klar, dass eine dermaßen einschneidende Maßnahme wie das Kontaktverbot nicht übertrieben ist.

Natürlich klagt ‚die Wirtschaft‘, fordert ‚Entschädigungen‘ vom Steuerzahler. Wenn es aber um dicke Gewinne geht, dann geschieht das oft ‚an der Steuer‘ vorbei. Den Kleinunternehmern und Arbeitnehmern, die um ihre Existenz kämpfen, sollte natürlich geholfen werden.

Inzwischen ist es entschieden: Sportliche Großveranstaltungen wie die Fußball-Europameisterschft und die Olympischen Spiele in Tokio werden erst einmal aufs nächste Jahr verschoben. Die laufende Saison in der Fußball-Bundesliga soll dagegen ab Mitte Mai unbedingt zu Ende gespielt werden, notfalls wieder vor leeren Zuschauerrängen – um so die TV-Gelder zu retten. Wir werden sehen …

Coronavirus
Coronavirus

In diesen Wochen hat sich einiges verändert. Wer kann, arbeitet von zu Hause aus per Homeoffice. Andere müssen zusehen, wie sie mit dem Kurzarbeitergeld klar kommen. Für viele ergeben sich durch die verminderten Sozialkontakte psychische Probleme. Besonders ältere Menschen, die von der Außenwelt geradezu abgeschnitten sind, leiden unter ihrer Einsamkeit. Da möchte das „Silbertelefon“ helfen, eine Hotline, die täglich von 8 bis 22 Uhr für einsame ältere Menschen geschaltet ist: 0800 4 70 80 90

In vielen Städten wie in meinem Wohnort Tostedt wird eine Nachbarschaftshilfe, ein Einkaufsservice für Risikogruppen angeboten. Wer Zeit hat und Nachbarn kennt, die zu diesen Risokogruppen (wie alte Menschen) gehören, kann Gutes tun.

Meine Familie ist gesund und munter. Wir nutzen die Zeit und genießen das schöne Wetter. Langeweile gibt es für uns nicht. Diejenigen, die zu Hause bleiben müssen, sollten die Zeit nutzen: Ein gutes Buch lesen, den Garten für den Sommer herrichten, endlich einem Hobby fröhnen; Dinge tun, die man längst schon tun wollte – es gibt genügend zu tun. Bleibt weiterhin gesund und lässt Euch nicht entmutigen!

Frostschutzberegnung – außergewöhnlicher Anblick am Morgen

Bei Obstbäumen kann später Frost besonders große Schäden anrichten. Solange sie im Winterschlaf sind, macht ihnen die Kälte nichts aus. Sobald sie Blütenknospen und Triebe angesetzt haben, können Minusgrade eine verheerende Wirkung haben. Unter Umständen kann sogar die gesamte Ernte in Gefahr sein. Als Faustregel gilt: Geschlossene Knospen vertragen minus vier Grad. Wenn die Blütenblätter schon zu sehen sind, liegt eine Temperatur von minus zwei Grad noch im Toleranzbereich und bei offenen Blüten liegt die Grenze bei null Grad.

Obstbauern schützen die empfindlichen Blüten vor Frostschäden, indem sie Beregnungsanlagen einsetzen, die einen feinen Sprühnebel auf dem Baum verteilen. Das Wasser kühlt ab und gefriert, während sich die Luft erwärmt. Sind Temperaturen von null Grad erreicht, nehmen Knospen und Blüten keinen Schaden. Das Prinzip nennt man „Frostschutzberegnung“. (Quelle: ndr.de)

Obstbäume nach Frostschutzberegnung
Obstbäume nach Frostschutzberegnung

In diesen Tagen scheint zwar die Sonne in voller Pracht, aber die Temperaturen liegen am Tag durch die kalte Luft, die aus dem Osten zu uns strömt, noch deutlich unter 10 ° C, in der Nacht gibt es sogar Ende März noch Frost. Da die Obstbäume bereits Blüten tragen, helfen sich auch unsere Obstbauern mit der Beregnung der Bäume.

Obstbäume nach Frostschutzberegnung
Obstbäume nach Frostschutzberegnung

Was dem Schutz der Obstbäume dient, ist für den Betrachter am Morgen ein wunderbarer Anblick. So gesehen in Todtglüsingen, einem Ortsteil meines Wohnortes Tostedt.

Obstbäume nach Frostschutzberegnung
Obstbäume nach Frostschutzberegnung

Weitere Fotos siehe auf meinem Facebook-Konto:

„Bleibt alle gesund!“

Das Coronavirus hält uns in seinem Bann. Wie schnell sich unser aller Leben innerhalb weniger Tage ändern kann. Nur haben einige das wohl noch nicht so ganz begriffen. Nein, ich will hier nicht mit Statistiken oder gar Horrormeldungen kommen, das vermelden andere Medien zuhauf. Ich will lediglich über meine Erlebnisse und Eindrücke der letzten Tage berichten, denn das Coronavirus hat natürlich auch mein Leben verändert (und das meiner Lieben).

Coronavirus
Coronavirus

Zunächst bin ich natürlich froh, Rentner zu sein und nicht mehr zur Arbeit zu müssen. Ob meine frühere Arbeitsstelle es geschafft hat, auf Homeoffice umzustellen, weiß ich nicht. Gewünscht war das schon lange, aber von oberster Stelle zu meinen Zeiten noch rigoros abgelehnt. Dabei hätte das schon längst ermöglicht werden können. Dumm gelaufen, ihr Schlaumeier da oben!

Bahnen und Busse fahren zwar noch, aber die Anzahl der Fahrgäste hat sich doch drastisch verringert. Wer nicht muss, bleibt zu Hause. So hat die Ausbreitung der Pandemie auch unerwartet positive Folgen für die Umwelt: mit der zunehmenden Einschränkung der wirtschaftlichen Aktivitäten und der individuellen Mobilität gingen die Luftverschmutzung und der Kohlendioxid-Ausstoß teilweise massiv zurück. Dies gilt neben CO2 auch für Stickstoffdioxid (NO2)

Durch die Schließung der Schulen, der Kindertagesstätten und jetzt auch vieler Geschäfte sind viele Arbeitnehmer und Kleinunternehmer in ihrer Existenz bedroht. Meine Frau, die in der Kindertagespflege tätig ist, darf vorerst (bis zum 18.04.) keine Kinder mehr betreuen, bekommt aber noch das Geld vom Jugendamt. Gleiches gilt auch für den jüngeren meiner Söhne, der als Erzieher tätig ist. Er steht allerdings für die Notbetreuung zum Einsatz bereit. Der ältere meiner Söhne studiert in Mannheim Medizin und hat sich bereits bemeldet, um als MTA Labor, also Medizinisch-technischer Assistent auszuhelfen.

Auch bei uns im kleinen Örtchen Tostedt gibt es Hamsterkäufe. Toilettenpapier und Nudeln (meist der preiswerteren Sorten) sind im Grunde ständig ausverkauft. Gestern hatte wir Glück, weil gerade Klopapier angeliefert wurde, als wir uns in einem Laden aufhielten. Hefe, ob nun frisch oder als Trockenhefe, ist zz. auch nicht erhältlich. Das gilt wohl auch für jede Art von Dosenfraß.

Natürlich gibt es auch die positiven Seiten der Coronakrise. Meine Frau und ich gehören durch unser Alter wohl auch schon fast zur Gruppe der Risikopersonen, was uns aber nicht abhält, gelegentlich für noch ältere Nachbarn den Einkauf zu erledigen. Und wir sind wirklich nicht die Einzigen, die auf diese Weise den älteren Menschen helfen.

Auch wenn es noch nicht bei uns im Ort angekommen ist: In Spanien ist es das Klatschen, in Italien das Singen – als Dank für all die helfenden Hände. Inzwischen finden sich aber auch in Deutschland (um 21 Uhr) die Menschen auf den Balkonen (mit dem gehörigen Sicherheitsabstand) ein, um auf diese Weise ihre Solidarität mit den Medizinern, Pflegekräften und all den anderen Helfern zum Ausdruck zu bringen. Ich kann mich dem nur anschließen.

Leider haben es noch nicht alle begriffen, dass wir undank des Coronavirus unser soziales Verhalten ändern müssen. Der krasseste Fall ereignete sich in unserem Ort: Eine Arzthelferin kam mit ihrem Mann von einer Kreuzfahrt zurück. Auf dem Schiff wurden zwei Personen positiv auf den Coronavirus getestet. Daher musste das Paar zu Hause für 14 Tage in Quarantäne. Nun meinte der Arzt, bei dem sie angestellt ist, dass sie durchaus zur Arbeit kommen könne. Die Quarantäne wäre doch nur Quatsch. Was hat der Arzt (sic!) nicht verstanden?!

Für Ende April/Anfang Mai hatten meine Frau und ich eine Flugreise nach Sizilien, also in das Risokogebiet Italien geplant. Inzwischen haben wir das Hotel storniert (kostenlos!), für die Bahnreise zum Flughafen haben wir einen Gutschein beantragt, da es sich um ein Ticket mit Supersparpreis handelt (ansonsten ist sogar eine Erstattung möglich). Nur mit dem Flieger haben wir noch unsere Probleme. Ryanair (wir haben uns für diesen so genannten Billigflieger entschlossen, weil er als einziger unseren Zielort Comiso direkt anfliegt) schiebt es noch auf die lange Bank. Eine Stornierung von uns aus ohne großen Geldverlust ist schon einmal nicht möglich (zumal bei diesem Billigflieger aus bekannten Gründen alles automatisiert und zz. lediglich eine Umbuchung möglich ist). Wir müssen warten, dass Ryanair den Flug von sich aus cancelt. Das sollte angesichts der neuen Reisewarnung (gilt für Anslandsreisen vorerst bis Ende April) eigentlich möglichst bald sein.

Gespannt sind wir, ob es nun doch schon bald zu einem Ausgangsverbot kommen wird. Wie gesagt: Einige Pappnasen haben noch nicht begriffen, warum sie sich z.B. nicht zu Partys oder in großer Anzahl in der Öffentlichkeit treffen sollen. Dieser gefährliche Wohlstandstrotz schadet uns alle und könnte, wenn er nicht abgestellt wird, zu den von uns nicht gewünschten Ausgangsverboten führen. Danke, ihr Volltrottel!

Noch eines am Schluss: In Hamburg Norddeutschland sagt man bekanntlich Tschüss. In diesen Tagen schieben wir gern ein „… und bleiben Sie gesund!“ hinterher. Ich kann mir gut denken, dass dieses „Und bleibt gesund!“ die Coronakrise überleben wird. Ist doch ein schöner Abschiedsgruß, oder? In diesem Sinne. Bleibt alle gesund!

Coronavirus: Schließung der Schulen und Kindergärten (einschl. Kindertagespflege) in Niedersachsen bis zum 18.04.2020

Laut einer fachaufsichtlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sind mit dem 16.03.2020 die Schulen, Kindergärten und Kindertagespflegestellen in Niedersachsen bis einschließlich 18.04.2020 geschlossen.

Es wird eine Notbetreuung für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge geben.

Coronavirus
Coronavirus

Betroffen sind natürlich die Eltern, die jetzt für die Betreuung ihrer Kinder sorgen müssen (gilt besonders für Kinder im Vorschulalter). Hierzu folgende wichtige Information:

· Nicht einfach zu Hause bleiben: Man sollte direkt den Arbeitgeber kontaktieren, um die Situation zu besprechen. Im Zweifel hat er bereits davon gehört und bietet seinerseits eine Lösung.
· Alternative finden: Die Betreuung zu Hause ist nur gestattet, wenn sich wirklich keine andere Möglichkeit bietet. Wenn der/die Partner*in oder andere Familienmitglieder die Kinder nicht hüten können oder selbst von der Ausgangssperre bedroht sind. Die Großeltern sollten wegen der erhöhten Gefahr geschont werden.
· Kurzfristige Situation: Die Lohnfortzahlung gilt nur für eine bestimmte Zeit. Dies muss der Arbeitgeber im Einzelfall entscheiden und es hängt auch vom jeweiligen Dienstverhältnis ab.
· Entgegen kommen: Der Arbeitgeber kann verlangen, dass man Urlaub nimmt, Homeoffice macht, wo es sich anbietet oder Überstunden abbaut. Eventuell darf man das Kind vielleicht mit zur Arbeit bringen, wenn es selbst gesund ist und nicht vom Virus-Verdacht betroffen ist.

Im Notfall auf Kinderkrankentage zurückgreifen
Vieles hängt von der Kulanz und dem Verhältnis zum Arbeitgeber ab. Es ist sogar möglich, dass der Paragraph, der die Gehaltszahlung bei Verhinderung regelt, im Vertrag ausgeschlossen wird. Dann kann man den Vorgesetzten zwar bitten, zu Hause bleiben zu dürfen – jedoch ohne Gehalt. Im Zweifel kann man sich krankschreiben lassen. Einem verheirateten Paar stehen 10 Kinderkrankentage pro Kind, pro Jahr und pro Person zur Verfügung, bei Alleinerziehenden sind es 20 Tage (SGB V § 45).

Sprecht mit dem Arbeitgeber
Wer eins oder mehrere Kitakinder hat, bekommt große Probleme, wenn er vor einer verschlossenen Kitatür steht. Ihr solltet daher unbedingt direkt euren Vorgesetzten anrufen und auf eine Lösung bedacht sein. Meiner Erfahrung nach, hilft es immer, sich um ein gutes Verhältnis zum Arbeitgeber zu bemühen und zu zeigen, dass es wirklich keinen anderen Ausweg gibt. Doch man kann nicht von vorn herein erwarten, dass der Arbeitgeber das Gehalt weiter zahlt. Da diese Situation bei uns auch noch sehr neu ist, werdet ihr auf alles gefasst sein müssen. Im Zweifel wendet ihr euch am besten an einen Anwalt für Arbeitsrecht, sollte euch für eine längere Zeit die Betreuung eurer Kinder durch die Kita verwehrt bleiben.

(Quelle: familie.de)

Dienstags und freitags: Wochenmarkt in Tostedt

Wenn wir schon auf dem Lande wohnen, da bietet es sich an, Lebensmittel aus der unmittelbaren Umgebung zu kaufen. In und um Tostedt gibt es Erzeuger, die eigentlich alles anbieten, was den Gaumen erfreut. Schon zu alten Zeiten, als ich noch in Bremen oder Hamburg lebte, war ich gern auf dem nächsten Wochenmarkt gegangen.

Die Gemeinde Tostedt betreibt auf dem Platz „Am Sande“ jeden Dienstag von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr und jeden Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr einen Wochenmarkt. Meist am Freitag besorge ich dort alles, was wir fürs Wochenende und die kommende Woche an Obst und Gemüse brauchen. Die Ware ist frisch und preiswert.

Wochenmarkt in Tostedt: 'Keine Durchfahrt!'
Wochenmarkt in Tostedt: ‚Keine Durchfahrt!‘

Der Markt ist zwar sehr übersichtlich, das Angebot reicht aber von Backwaren, Blumen und Pflanzen, Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Fisch- und Käsespezialitäten, bis hin zu Milchprodukten und Mittelmeerspezialitäten.

Wochenmarkt in Tostedt: ... auch Blumen und Brot!
Wochenmarkt in Tostedt: … auch Blumen und Brot!

Bis auf Äpfel kaufe ich alles bei unserem Obst- und Gemüsehändler, der in der Nähe – in Hanstedt – ansässig ist. Äpfel und selbst gepressten Apfelsaft (auch mit Aronia, schwarzer Johannisbeere, Him- und Brombeere u.a. gemischt), der wirklich sehr lecker schmeckt, kaufe ich an einem Stand gleich nebenan.

Wochenmarkt in Tostedt: Apfel- bzw. Obst- und Gemüsehändler 'unseres Vertrauens'
Wochenmarkt in Tostedt: Apfel- bzw. Obst- und Gemüsehändler ‚unseres Vertrauens‘

Donnerstags: das mobile Fischfachgeschäft in Tostedt

Als Rentner bin ich viel mit meinem E-Bike unterwegs und sorge so auch für Nachschub an Lebensmitteln. Donnerstags ist von 8:00 – 18:00 Uhr ein mobiles Fischfachgeschäft (Fischspezialitäten Hinrichs aus Tespe an der Elbe) bei uns im Ortskern (beim Kaufhaus Bade) zu finden, das ein umfangreiches Angebot an hausgemachten Fischsalaten, Frischfisch und Fischspezialitäten sowie direkt vor Ort zubereitetem Backfisch bietet. Da meine Frau und ich gern Fisch essen, so findet man mich am Donnerstag (fast) immer an der Fischtheke.

Tostedt am Donnerstag: das mobile Fischfachgeschäft
Tostedt am Donnerstag: das mobile Fischfachgeschäft

Außerdem kehre ich in den in der Katanienallee 7 beheimateten Bioladen ein, um u.a. den Eiervorrat für die kommende Woche aufzufrischen. Natürlich gibt es hier ein weitaus vielfältigeres Angebot an Bio-Produkten.

Futterhaus mit Kamera: Besuch aus der Vogelwelt

Eine Wildkamera haben meine Frau und ich bereits im Garten aufgebaut. Trotz der lärmenden Baustelle nebenan finden Tiere in unser Grün – vom Eichhörnchen bis zu verschiedenen Vogelarten. Letztere waren wohl der Auslöser dafür, dass wir für die Vögel für diesen Winter nicht nur ein neues Futterhaus zugelegt haben, sondern eines, das mit einer Kamera ausgestattet ist.

Futterhaus mit Kamera: Kohlmeise
Futterhaus mit Kamera: Kohlmeise

Durch die angesprochene Baustelle ist allerdings die Artenvielfalt, die wir bisher hatten, doch deutlich zurückgegangen. Wir hoffen auf baldige Besserung.

Futterhaus mit Kamera: Kleiber
Futterhaus mit Kamera: Kleiber

Immerhin sind es vorallem Meisen, aber auch ein keckes Rotkehlchen, das den Flug in unseren Garten und jetzt auch in das Futterhaus findet.

Futterhaus mit Kamera: Rotkehlchen
Futterhaus mit Kamera: Rotkehlchen

Adventsmusik – very britisch!

Gestern besuchte ich mit meiner Frau die Johanneskirche in Tostedt zu einer Adventsmusik unter dem Motto: Very british! Neben Lesungen aus der Bibel zur Geburt Jesu wurden von dem Chor der Johanneskantorei, dem Posaunenchor und von Frau Maria Bressau an der Orgel – und natürlich auch von den Besuchern der Kirche – Lieder und Musikstücke vorgetragen, die aus England stammen.

    Johanneskirche Tostedt
    Johanneskirche Tostedt

Einiges kam mir bekannt vor, da ich es vom dem Christmas Album der Gruppe Jethro Tull kenne, so u.a. God Rest Ye Merry, Gentlemen, einem traditionellen Weihnachtslied aus England.


Jethro Tull: God Rest Ye Merry, Gentlemen

Zur gleichen Melodie, wenn auch etwas getragender und mit deutschem Text versehen, sang dann die Gemeinde mit Unterstützung von Orgel und dann auch vom Posauenchor das Lied: Es wird nicht immer dunkel sein


Es wird nicht immer dunkel sein ((Text: Manfred Siebald)

Bauplanung ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt (10): Weihnachtliches Richtfest

Zuletzt hatte ich mich hier Mitte Januar d.J. zu dem Bauvorhaben ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt – unmittelbar am Tostedter Bahnhof gelegen – gemeldet. Inzwischen hat sich einiges getan. Der aus vier Häusern bestehende Block (siehe Grafik: Baufenster 1), der sich längs zur Straße erstreckt, ist in seinem äußeren Bestand fertiggestellt.

2. Änderung zum Bebauungsplan Nr. 22 Karlstraße, Tostedt
2. Änderung zum Bebauungsplan Nr. 22 Karlstraße, Tostedt

Das war Anlass, Richtfest zu feiern. Und da wir uns in der Vorweihnachtszeit befinden, so wurde dieses Fest eine Weihnachtsfeier, zu der neben den Honoratioren der Gemeinde, den Handwerkern und allen, die sonstwie u.a. adminstrativ am Bauvorhaben beteiligt sind, auch die Anrainer des Grundstücks am Bahnhof eingeladen wurden. Also auch meine Frau und ich.

Einladung zum weihnachtlichen Richtfest - ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt
Einladung zum weihnachtlichen Richtfest – ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt

Zunächst wurde im Freien Glühwein bzw. Apfelpunch gereicht. Und neben Händeschütteln ergaben sich kurze Gespräche, u.a. mit den Verantwortlichen von der Firma PGN aus Rotenburg/Wümme. Ein Weihnachtsmann beschenkte die anwesenden Kinder mit Süßigkeiten. Die geladenen Gäste durften sich dann Weihnachtsbäume aussuchen, die von der PGN gestiftet wurden. Wer wie wir wollte, konnte sich seinen Baum auch nach Hause liefern lassen (unserer hat leider bisher sein Ziel noch nicht erreicht ist inzwischen angekommen).

Feier des weihnachtlichen Richtfestes - ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt
Feier des weihnachtlichen Richtfestes – ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt

Anschließend ging es in das Innere eines extra aufgestellten Festzeltes.

Feier des weihnachtlichen Richtfestes - ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt
Feier des weihnachtlichen Richtfestes – ‚Am Bahnhof 9/9a‘ in Tostedt

Nach einer kurzen Einleitung von Herrn Nils Neumann (PGN – Kfm. Büroleitung) sprach Herr Gerhard Netzel (SPD – Bürgermeister der Gemeinde Tostedt), der sich noch einmal erfreut darüber zeigte, dass der Schandfleck, wie er das vormalige Fabrikgelände einst nannte, durch das jetzige Bauvorhaben beseitigt sei. Etwas irritiert sei er durch die Voluminösität der bereits errichten Gebäude. Anschließend kam Herr Norbert Behrens (PGN – Akquisition) zu Wort. Leider konnte ich seine Ansprache nicht zu Ende verfolgen, da meine Frau und ich noch einen weiteren Termin hatten und die Feier kurz vor 12 Uhr verlassen mussten. Im Ohr sind mir aber noch seine für mich überraschend ausführlichen Worte zu den kritischen Bemerkungen, die er durch mich zu dem Bauvorhaben in diesem Blog erfahren musste. Auch erinnere ich mich an eine Aussage, eine Einschätzung, die das Grundstück als problematisch bezeichnete. Ich denke, er meinte damit in erster Linie die Bodenbeschaffenheit.

Ansprachen der Herren Nils Neumann / Gerhard Netzel  / Norbert Behrens
Ansprachen der Herren Nils Neumann / Gerhard Netzel / Norbert Behrens

Ich fand diese Veranstaltung aufschlussreich und durchaus im guten Willen angesetzt, wenn auch erneut erwähnt werden musste, dass alles auch hätte anders kommen können (Gewerbegebiet statt Wohnungsbau). Es kommt eben schon auf die Sichtweise an. – Allen eine schöne Vorweihnachtszeit!

Willi auf Radtour (07): Baum fällt

Letzten Sonntag gab es eine Tatort-Folge aus Wien mit dem Titel ‚Baum fällt‘ (Video ist verfügbar bis zum 24.12.2019). Es ging dabei u.a. um die Rodung von Wäldern in Osteuropa. Die Bäume wurden in dem Film von einem Sägewerk in Österreich billig aufgekauft und weiter u.a. zu Pellets verarbeitet. Das ist in zweifacher Hinsicht nicht gerade umweltfreundlich: Die gerodelten Flächen werden nicht wieder aufgeforstet und Pellets geben u.a. Feinstaub und Ruß ab. Von Nachhaltigkeit kann da keine Rede sein.

Ich bin lange Zeit mit der Bahn gefahren und wurde in meinem Fortkommen oft durch ins Gleis gefallene Bäume aufgehalten. Die Bahn will dem jetzt entgegenwirken, d.h. Bäume fällen, die spätestens beim nächsten Sturm der Bahn gefährlich werden könnten. Ein richtiges Konzept wie die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) scheint die Deutsche Bahn (DB) aber immer noch nicht zu haben.

Gefällte Bäume an der Bahnstrecke Hamburg - Bremen
Gefällte Bäume an der Bahnstrecke Hamburg – Bremen

Auf meiner Tour mit dem Fahrrad rund um meinen Wohnort bin ich auch in die Nähe der Bahnstrecke Hamburg – Bremen gekommen und musste mich doch sehr wundern, wie hier zahlreiche Bäume der großen Keule resp. Säge zum Opfer fielen. Ob das in dieser Form notwendig war (zwischen den Bäumen und den Gleisen gibt es noch einen Graben), möchte ich bezweifeln.

Gefällte Bäume an der Bahnstrecke Hamburg - Bremen
Gefällte Bäume an der Bahnstrecke Hamburg – Bremen

So viel vorerst zu meinen Radtouren rund um Tostedt. Ich habe die geschossenen Fotos zu einem kleinen Video zusammengefasst, das Ihr nachfolgend betrachten könnt:


Willi auf Radtour rund um Tostedt/Lüneburger Heide im November 2019