Kategorie-Archiv: Feiertage

… wenn ’s was zu feiern gibt

Es darf wieder Kaffee gereicht werden

Gestern hatten meine Frau und ich Hochzeitstag. Und obwohl es frisch, immerhin aber trocken war, zog es uns beide in die Lüneburger Heide nach Höpen, was zu Schneverdingen gehört. Wir schlenderten durch die Heide und erfreuten uns besonders an der Ginsterblüte (die Heide selbst ist noch nicht soweit).

Ginsterblüte 2020 in der Lüneburger Heide bei Höpen/Schneverdingen
Ginsterblüte 2020 in der Lüneburger Heide bei Höpen/Schneverdingen

Zuvor war es uns aber nach Kaffee und dicken Tortenstücken zumute. Die bekommt man hier am besten im Cafe Höpen-Idyll (zz. nur von 14 bis 18 Uhr geöffnet). Nur undank Corona war es in den letzten Wochen untersagt, Cafes und Restaurants aufzusuchen. Gestern nun war es endlich soweit. Die Restriktionen sind auch für diese Gastronomiebetriebe gelockert worden.

Und so nutzten wir die Möglichkeit, im besagten Cafe zu schlemmen. Betreten musste wir das Cafe mit Gesichtsmaske. Und auch die freundliche Kellnerin durfte uns nur mit einer Maske bedienen. Zudem wurden unsere Kontaktdaten erfasst – für den Fall aller Fälle. Dafür schmeckte uns der Kaffee und besonders die leckeren Torten (Käsesahne mit Erdbeeren bzw. Friesentorte mit Kirschen) – natürlich ohne Gesichtsmasken genossen!

Kellnerin (mit Maske) bringt uns den Kaffee und die Torten
Kellnerin (mit Maske) bringt uns den Kaffee und die Torten

Gleich am ersten Tag nach der Wiedereröffnung (ein Werktag, draußen war es frisch und windig) war leider so gut wie noch nichts los (ansonsten ist das Cafe immer sehr gut gefüllt), zeitweise waren wir sogar die einzigen Gäste. Mich erinnerte das an eine Zugfahrt vor wenigen Wochen, als ich allein im unteren Teil eines ganzen Waggons saß.

Ständchen für Muddern

Ein Ständchen in der Frühlingsnacht
Ist leicht gebracht.
Nur ist es fraglich, ob’s gelingt,
Daß es zu Röschens Herzen dringt.

Nein, nicht von Heinz Erhardt, von Wilhelm Busch stammt dies kleine Gedichtchen. Wenn Röschen vielleicht auch (noch) keine Mutter ist (noch bemüht sich der Protagonist des Reims um Röschens Herz – und vielleicht mehr) – so soll dieser Vers als Ständchen heute allen Müttern gewidmet sein.

Wilhelm Busch
Wilhelm Busch

Übrigens: (Auch) in Afrika ist Muttertag! Das ist ein etwas seltsamer Spruch aus alten Zeiten, der heute vielleicht rassistsch zu deuten ist. Dem aber nicht so: Eigentlich sollte der Muttertag (und seine kommerzielle Ausrichtung) mit diesem Muttertag in Afrika aufs Korn genommen werden. Genauso gut hätte es auch heißen können. „Am Nordpol ist Muttertag!“ – das wäre tatsächlich paradox …

Nachösterliches Corona-Care-Paket

Gestern, einen Tag nach Ostern, kam etwas verspätet das Geschenkpaket meines Sohnes und seiner Freundin, einer Belarussin, bei uns an: ein österliches ‚Care-Paket‘ in Zeiten des Coronavirus mit allerhand feinen Gaben. Als Füllmaterial, damit der Inhalt des Paketes nicht durcheinanderpurzelt, benutzen die beiden – nun was? – Toilettenpapier!

Corona-Care-Paket mit Klopapier als Füllmaterial
Corona-Care-Paket mit Klopapier als Füllmaterial

Und auch der Inhalt hatte es in sich: Zunächst eine dekorative Osterhasenkette – aus Klopapier geschnitten. Für jeden von uns eine Gesichtsmaske. Und natürlich auch einiges aus der belarussischen Osterküche: zwei leckere Hefeküchlein und selbstgefertigte Ostereier!

Corona-Care-Paket: dekorative Osternhasenkette aus Klopapier

Corona-Care-Paket: Gesichtsschutz

Corona-Care-Paket: dekorative Osternhasenkette aus Klopapier Corona-Care-Paket: Gesichtsschutz

Corona-Care-Paket: österliche belarussische Küchlein

Corona-Care-Paket: belarussische Ostereier

Corona-Care-Paket: österliche belarussische Küchlein Corona-Care-Paket: belarussische Ostereier

Klopapier ist nun wirklich vielseitig zu benutzen (siehe auch: Ostergeschenk zu Corona-Zeiten). So langsam verstehe ich, warum es sich bei Klopapier um einen solch begehrten Artikel handelt. 😉

Osterbrunch 2020 per Skype

Ja, in diesem Jahr war Ostern in Zeiten des Coronavirus ein völlig anderes. Während wir uns vor einem Jahr noch alle zum Brunch bei uns trafen, so musste es diesmal getrennt, aber immerhin durch Videokonferenz dann doch gemeinsam, vonstattengehen.

Gemeinsamer Osterbrunch per Videokonferenz
Gemeinsamer Osterbrunch per Videokonferenz

Frohe Ostern! Und bleibt alle gesund!

Frohe Ostern 2020

Das Osterfest in diesem Jahr dürfte uns noch lange in Erinnerung bleiben – dank des Coronavirus. Ein festliches Brunchen wie im letzten Jahr entfällt wegen des weiterhin bestehenden Kontaktverbotes. So mussten mein Sohn und seine Freundin ihre Anreise mit der Bahn stornieren und feiern bei sich in Mannheim. Es gibt ja Skype – da werden wir uns virtuell aus der Ferne zuprosten und uns ‚dicke Eier‘ wünschen.

    Wenn der Osterhase zu Hause bleibt ...
    Wenn der Osterhase zu Hause bleibt …

Auch Euch wünsche ich allen trotz alledem ein schönes Osterfest. Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen. Und bleibt gesund!

Weihnachtliche Mandelblüte 2019

Barbarazweige sind Zweige von Obstbäumen, die nach einem alten Brauch am 4. Dezember, dem liturgischen Gedenktag der hl. Barbara in der römisch-katholischen und der griechisch-orthodoxen Kirche (Barbaratag), geschnitten und in einer Vase in der Wohnung aufgestellt werden. Je nach Gegend und Brauchtum werden Kirsch-, Apfel-, Birken-, Haselnuss-, Rosskastanien-, Pflaumen-, Holunder-, Rotdorn- oder Forsythienzweige verwendet. Sie sollen bis zum Heiligen Abend blühen und zum Weihnachtsfest die Wohnung schmücken.

Weihnachtliche Mandelblüte 2019
Weihnachtliche Mandelblüte 2019

Bei uns blüht zu Weihnachten ein Mandelzweig, den wir uns allerdings ‚aus Nachbars Garten‘ genommen haben (und auch erst wenige Tage vor Weihnachten, denn draußen stand ein Mandelbäumchen in voller Blüte).

Frohe Weihnachten 2019

 

 

 

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2020

Oh je, ist es schon wieder soweit? Wie die Zeit vergeht … Alle Jahre wieder um diese Zeit: Allen Freunden, Bekannten, Verwandten und Besuchern meines Weblogs wünsche ich ein geruhsames Weihnachtsfest 2019 und einen gelungenen Start ins Neue Jahr 2020.

Mögen die Geschenke zahlreich, besonders aber sinnvoll sein, die Weihnachtsgans nicht allzu fett und der Tannenbaum feuerfest.

Fliegender Weihnachtsmann

Fröhliche Weihnachten 2019 - Euer Willi

Fliegender Weihnachtsmann

… zu guter Letzt auch noch ein kleines Weihnachtsvideo:


Frohe Weihnachten /Merry Christmas 2019

Þorláksmessa – der Tag der stinkenden Rochen

Meine Frau ist mit einer Isländerin befreundet. Traditionell feiern die Isländer am 23. Dezember die Torlaksmesse (isländisch: Þorláksmessa) zur Erinnerung an den isländischen Bischof Thorlak Thorhallson (Þorlákur Þórhallsson) (1133–1193), dem Schutzheiligen Islands. Der Torlaksmesstag wird dazu genutzt, das Haus bzw. die Wohnung gründlich zu reinigen und sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. Außerdem ist es üblich, ein besonderes Fischgericht zu essen: Kæst skata. Dabei handelt es sich um ein fermentiertes Fischgericht aus einer vor Island vorkommenden Rochenart. So waren wir (aus familiären Gründen) bereits gestern zum Essen dieses sehr speziellen Fischgerichts eingeladen.

Kæst Skata - mit Kartoffeln und ausgelassenem Speck
Kæst Skata – mit Kartoffeln und ausgelassenem Speck

Der vergorenen Rochen wird gekocht. Am besten geschieht das außerhalb der eigenen vier Wände, also im Freien, denn es verbreitet sich schnell ein mehr als strengen Geruch nach Ammoniak und Fisch. Dazu werden Kartoffeln gereicht. Alles wird mit der Gabel auf dem Teller zusammen mit ausgelassenem Speck gemust.

Kæst Skata - Willi wagt sich an stinkendem Rochen (mit Zutaten)
Kæst Skata – Willi wagt sich an stinkendem Rochen (mit Zutaten)

Das Gericht ist schon äußerst gewöhnungsbedürfig, schmeckt aber besser als es stinkt. Am besten spült man es mit einem Bier und dem svarti dauði („Schwarzer Tod“), wie man den Brennivín (isländisch „Branntwein“), Islands bekanntestes Alkoholgetränk, auch gern nennt, herunter. Statt Brennivín tut es auch Wodka oder ein Kräuterschnaps.

Empfehlenswert ist es, die Klamotten noch am gleichen Tag in die Wäsche zu geben, denn der Gestank von Kæst Skata setzt sich in jedes Kleidungsstück (bis in die Unterwäsche und den Socken) fest.

Tomte Tummetott

Tomte Tummetott ist eine Art Kobold oder Wichtel, der in einer Winternacht aus seinem Versteck auf einem Heuboden herauskommt und nach den schlafenden Menschen und Tieren des Bauernhofes schaut. Tomte ist der gute Hausgeist des Bauernhofes, der den Kühen, dem Pferd, den Hühnern, Schafen und Lämmern ob des kalten Winters Mut zuspricht und nachts über die Eltern und Kinder wacht – und das seit vielen Jahrhunderten. „Tomte“ ist die schwedische Bezeichnung für die Fabelfigur des Nisse und stammt aus einer Erzählung, einem 1960 erschienenes Kinderbuch von Astrid Lindgren.

Was in Schweden Tomte Tummetott ist, das ist in Finnland gewissermaßen Joulutonttu – dieser Weihnachtswichtel bewegt sich hauptsächlich in der Vorweihnachtszeit in der Nähe von Menschen und beobachtet, ob die Kinder des Hauses sich gut benehmen, respektvoll und fleißig sind. Dies notiert er sich und benachrichtigt den Weihnachtsmann, also den Joulupukki davon, welches Kind Weihnachtsgeschenke verdient hat und welches nicht.

Tomte Tummetott bewacht uns und unser Haus - Tostedt Weihnachten 2019
Tomte Tummetott bewacht uns und unser Haus – Tostedt Weihnachten 2019

Vor unserem Haus hat sich auch ein Tomte Tummetott niedergelassen. Er sitzt auf einem leider schon etwas ramponierten Schlitten, scheint sich dort aber ganz wohl zu fühlen. Und so wacht er in diesen Weihnachtstagen über Haus und Leute (uns!). Danke dafür!

Kurt Marti: event advent

die in nebelfeuchten städten wohnen
hören heilsarmeegesänge
in den alpen schleudern die kanonen
kunstschnee auf noch grüne hänge

    Tannenbaum bei Albins 2012
    Tannenbaum bei Albins 2012

kläuse gibt`s und engel zur genüge
bettler leiden unterm wetter
wers vermag bucht jetzt karibikflüge
junge kaufen snowboardbretter

jahr um jahr adventets kühner greller
ein event in dunklen tagen
alle waren zirkulieren schneller –
wär`da sonst noch was zu sagen?

von Kurt Marti

Weihnachtsmarkt Bremen 2019

Vorgestern war das Wetter ganz angenehm. So entschlossen sich meine Frau und ich, Bremen und dort dem Weihnachtsmarkt einen Besuch abzustatten. Mit der Bahn ging es am Nachmittag los, denn ein Weihnachtsmarkt entwickelt seinen besonderen Reiz erst dann, wenn es dunkel ist.

Weihnachtsmarkt Bremen 2019
Weihnachtsmarkt Bremen 2019

Noch bis zum 23. Dezember verwandelt sich die Bremer Innenstadt in ein weihnachtliches Dorf aus Buden, Imbissen und Karussells und lädt rund um Roland, Rathaus und Bremer Stadtmusikanten zu einem Bummel über den Weihnachtsmarkt ein.

Weihnachtsmarkt Bremen 2019 - mit Rathaus
Weihnachtsmarkt Bremen 2019 – mit Rathaus

Eigentlich mache ich um Weihnachtsmärkte gern einen großen Bogen, obwohl ich gestehen muss, schon in mehreren Städten über deren Weihnachtsmärkte geschlendert zu sein (in diesem Blog nachzulesen sind Goslar 2010Göttingen 2013Hameln 2016Garmisch-Partenkirchen 2017Hamburg (Santa Pauli) 2018).

Weihnachtsmarkt Bremen 2019
Weihnachtsmarkt Bremen 2019

In Bremen, kommt man aus dem Hauptbahnhof, stolpert man gleich über die ersten Buden. Spätestens ab der Sögestraße waren wir dann mitten im weihnachtlichen Treiben. Und der Marktplatz ist voll gestopft mit Buden, die Handwerkliches, vorallem aber Essen und Trinken anbieten. Mit meiner Frau aß ich dann Kartoffelpuffer mit Apfelmus, den ein Stand mit Kartoffelspezialitäten anbieten und bei dem ich schon vor sehr vielen Jahren mit meiner Mutter gegessen hatte.

Weihnachtsmarkt Bremen 2019 - mit Roland
Weihnachtsmarkt Bremen 2019 – mit Roland

Größer und nach unserer Meinung auch noch interessanter ist der Schlachte-Zauber an der Weser mit dem „Freibeuterdorf der Fogelvreien“, dem historischen, winterlichen und maritimen Markt. Nunmehr zum 16. Mal lädt das eisblaue Vergnügen an Bremens Flussufer ein, und bietet mit winterlicher Stimmung und dem historischen Freibeuterdorf (Freibeuter und Hökerer im Stil der Hanse) eine besondere Atmosphäre. Am Weserufer – gleich hinter den Wehrtürmen gehen wackre Handwerksmeister und -meisterinnen einer untadelhaft Arbeit nach, preisen Krämer und Hökerer ihre Waren an, und sorgen Schankwirte und Fleischhauer für deftig Atzung und trefflich Trank.

Uns, meiner Frau und mir, hat der Weihnachtsmarkt (natürlich besonders der Schlachte-Zauber) in Bremen sehr gut gefallen und wir können ihn nur weiterempfehlen. Im nächsten Jahr sind wieder dabei 😉