Laufen und saufen statt joggen und bloggen?

Neben meiner Bloggerei jogge ich in meiner Freizeit einwenig, um nicht ganz zu verrosten. Im Sommer kommt natürlich Schwimmen hinzu. Ich habe davon vor einiger Zeit kurz berichtet (Bloggen und Joggen). Weit über zehn Kilometer am Stück bin ich aber bisher nicht gekommen. Marathonläufe (hier eine Liste von Marathonläufen) liegen für mich also in weiter Ferne. Darin hält sich mein Ehrgeiz in Grenzen.

    Meine Ex-Treter: 2500 km mit diesen Tretern

Das hält mich aber (als Blogger) nicht davon ab, auf Marathon-Läufe der besonderen Art hinzuweisen. Unter dem Titel Laufen unter Extrembedingungen (siehe zdfportal) gibt es da einige Läufe, die sicherlich besonders hervorstechen.

Wenn, dann wäre vielleicht der Marathon du Medoc für mich ganz interessant: Beim feuchtfröhlichsten Wettrennen der Welt, dem Marathon du Medoc, müssen die Sportler nicht nur die 42 Kilometer der Marathonstrecke bewältigen, sondern gleichzeitig möglichst viel Wein trinken. Nach zehn Kilometern könnte ich ja das Rennen aufgeben (nicht das Trinken?!).

Hier die weiteren etwas außergewöhnlichen Marathon-Strecken:

Knast Marathon:
24 Runden um das Gefängnis der Justizvollzugsanstalt Darmstadt- für diesen außergewöhnlichen Wettkampf bereiten sich die Häftlinge ein Jahr akribisch vor. Eingeladen ist jeder der sich sportlich mit ihnen messen möchte.

Marathon du Sable:
Dieser 230 km lange Lauf in der marokkanischen Wüste mit bis zu 800 Läufern geht über Felsen-, Sand- und Flusslandschaften. Bei Temperaturen von 5 bis 40 Grad müssen die Sportler 6 Etappen in 7 Tagen absolvieren und dabei für persönliche Utensilien, wie Verpflegung und Schlafsack selbst tragen.

Untertage Marathon:
Extreme Bedingungen für die Läufer- bei einer Luftfeuchtigkeit von nur 30 Prozent ist der 5,27 km lange Rundlauf 700 Meter unter der Erde nichts für Unerfahrene. Mit einem Höhenunterschied von 110 Metern pro Runde und einem stark profilierten Gelände müssen die Teilnehmer einen Helm tragen.

Elbtunnel Marathon:
Zwischen Steinwerder und St. Pauli verlaufen die zwei Elbtunnelröhren in der alten Hamburger Unterführung, durch die die Läufer insgesamt 48 Runden bestreiten müssen.

Zermatt Marathon:
Die alpine Laufherausforderung: das ist der Marathon zwischen dem tiefsten Tal der Schweiz in St. Nikolaus und dem Riffelberg am Gornergrat, der mit etwa 2600 Meter über dem Meer einer der anspruchsvollsten Laufstrecken ist und zu den anforderungsreichsten Marathonläufen Europas zählt.

Nacktlauf in Bilbao:
Der Nudistenlauf, der sogenannte “Carrera Nudista de Sopelana” am Strand von Bilbao zieht vor allem FKK-Liebhaber an. Über den feinen Sandstrand von El Salvaje wird zwar hüllenlos auf der 5 km langen Strecke gejoggt -Schuhe, Sonnenbrille und Hut tragen jedoch die meisten von ihnen.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.