Lockwoods Top 22 & Zugabe

Nachdem bereits Alex uns seine persönlichen 10 besten Lieder präsentiert hat, und auch ich meine Top 10 bzw. Top 20 abgeliefert habe, hat sich nun auch Lockwood die Mühe gemacht, uns seine Lieblingslieder zu ‚beichten’. Abba, Psalm von Roxy Music (wenn hier auch als Exot vorgestellt) sind keine Überraschung mehr. Aber einige andere schon (Mort Shuman und Vicky Leandros). Nicht zu übersehen ist dabei auch die ungewöhnlich starke Präsenz holder Weiblichkeit, was mich natürlich durchaus erfreut. Ohne ein endgültiges Urteil abgeben zu wollen, aber Lockwood hat eine Vorliebe für dunkelhaarige Frauen …:-)

Was Sonny & Cher betrifft, so würde ich die beiden (oder die eine) nicht unbedingt zu meinen Lieblinge zählen, trotzdem hat das genannte Lied „I’ve got You Babe“ für mich in so weit eine gewisse Bedeutung, weil es eine nicht unerhebliche Rolle in meinem Lieblingsfilm „Und täglich grüßt das Murmeltier …“ spielt.

Aber lassen wir Lockwood zu Wort kommen (ich habe mir erlaubt, bei youtube zu den ausgewählten Liedern ein hoffentlich passendes Video herauszusuchen) – und der großen Mühe wegen auch in einem eigenen Beitrag:

Grüß Euch Gott alle miteinander,

es ist still geworden in unserer kleinen Schreiberrunde.
Ich habe die schöpferische Pause u.a. dazu genutzt, über die Liste meiner zehn Lieblingslieder nachzudenken. Das Ergebnis ist erschütternd: Ich bekomme sie nicht zusammen. Allein für meine Lieblingskünstler Jethro Tull, Kate Bush und die Pogues müsste ich mindestens je zehn Plätze belegen. Das wäre nicht im Sinne des Erfinders. Also muss ich tricksen. Unten findet Ihr eine Liste ohne meine Lieblinge, die ohnehin einen festen Stammplatz in meinem Herzen, meinem Hirn und meinem Trommelfell haben. Aber selbst diese abgespeckte Liste ist nicht vollständig. Bei dieser Aufgabenstellung merkt man erst, wie wenig „zehn“ sein kann. However, los geht’s (die Reihenfolge der Lieder sagt nichts über ihren Stellenwert aus):

Led Zeppelin: Kashmir (dramatischer Song in epischer Breite; begleitet mich seit frühester Jugend)
Led Zeppelin: The Battle Of Evermore (hätte auch von JT sein können; nicht aufgepasst, Mr. Anderson!)
Peter Gabriel: Solisbury Hill (schon seit 30 Jahren einer meiner absoluten Favoriten)
Fleetwood Mac: Never Going Back Again (tolle akustische Gitarren)
Roger Chapman: Run Like The Wind (schöne schnulzige Mike Batt – Produktion)
Rolling Stones: Paint It Black (die frühen Stones hatten einige schöne Melodien)
Mort Shuman: Le lac majeur (für die sentimentalen Momente im Leben)
BJH (Barclay James Harvest): Hymn (Neues Testament für Popfans)
Depeche Mode: Personal Jesus (wieder Thema Religion – diesmal kritisch)
B.Springsteen: Jersey Girl (Tom Waits – Cover; klingt am besten, wenn man frisch verliebt ist)
Sex Pistols: Holiday In The Sun (nicht gerade ein Opus, aber frische Gitarren und glaubwürdig vorgetragen)
Big Country: The Seer (mit Kate Bush im Backing Vocal – besser kann Rockmusik kaum sein)
Boston: More Than A Feeling (wurde für dieses Lied die Gibsongitarre erfunden?)
David Bowie: Sound And Vision (wie so oft: Die frühen Werke sind die Besten)
L. McKennit: Dante’s Prayer (zum Heulen schön)
Abba: Like An Angel Passing Through My Room (leise Töne von den Asen der Popmusik)
Abba: Slipping Through My Fingers (der Text treibt mir das Wasser in die Augen)
Stevie Nix: Stand Back (bin ich evtl. doch ein Popfan ???)
The Verve: Bitter Sweet Symphony (synthetische Geigen, eingängige Harmonien)
Liquido: Narcotic (deutsche Krachgitarre, aber nett)
Pink Floyd: Comfortably Numb (ich kann es selber kaum glauben, aber The Wall fehlt in meinem Schrank)
Elvis Presley: Always On My Mind (schönes Liebeslied, schöner Bariton)

Wenn ich die Liste durchzähle, stelle ich fest, dass es fast genau zehn Stücke sind. Sorry, weniger ging wirklich nicht. Neben meinen o.g. Lieblingen fehlen noch die Werke von Queen, Mike Oldfield, einigen Liedermachern und noch vieles mehr.

Außerhalb jeder Konkurenz möchte ich noch einige Exoten auflisten, für die sich garantiert niemand interessiert:

Don Kosaken: Legende von den zwölf Räubern; Der rote Sarafan (nur für Freunde von Männerchören)
Ehel. Ofarim: Cinderella Rockefella (Esther hat eine bemerkenswerte Stimme)
Vicky Leandros: Apres Toi (die Mutter aller Schnulzen, aber was für eine Stimme !)
Mikis Theodarakis: Sorba’s Dance (hellenistische Pseudofolklore mit Eignung zum Ohrwurm)
Sonny and Cher: I’ve got You Babe (mir gefallen die Blasinstrumente in dem Lied – Fagotte ?)
Roxy Music: Psalm (Schönling Ferry als inspirierter Prediger mit tuntigem Pianisten und Passion Play-Saxophon)

So, nach dieser Beichte fühle ich mich wohler.
Vielleicht liest man nochmal etwas voneinander.

Ich wünsche Euch den inneren Frieden
Lockwood

22.05.2008

Ein Gedanke zu „Lockwoods Top 22 & Zugabe

  1. Lieber Lockwood,

    meine Güte, das ist schon über 3 Monate her, dass Du uns mit Deinen Lieblingssongs konfrontiert hast, und jetzt habe ich sie endlich alle angehört und bin soweit einen Kommentar anzugeben. Deine Liste war allerdings auch ganz schön lang…

    Ziemlich bunt gemischt, Dein Programm, aber das schadet ja nichts. Da ist für jede Stimmung und Lebensituation etwas Passendes dabei. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich mit einer ganzen Reihe Titel nichts anfangen kann. Die Sex Pistols und Bryan Ferry, Liquido und David Bowie – ich glaube ich bin froh, dass die an mir vorbeigegangen sind. Und gegen Vicky Leandros hatte ich schon immer eine Aversion, ich weiß auch nicht genau warum.

    Aber es gibt auch zahlreiche Songs auf Deiner Liste, die ich gerne (wieder)gehört habe. Solisbury Hill und Paint It Black, Jersey Girl und Hymn, More Than A Feeling und Comfortably Numb – wie war das mit der gemeinsamen Party, die Wilfried organisieren wollte? Da darfst Du das ruhig auch spielen. Eine interessante Neuentdeckung für mich war Lorenna McKennitt, ich denke, bei Ihr werde ich in Zukunft noch ein paarmal „reinhören“.

    Jedenfalls vielen Dank für den umfangreichen Einblick in Deinen musikalischen „Lebensraum“.

    Es grüßt Dich herzlich
    Kretakatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.