Brasilien, wir kommen

Für bisher 21 Nationalmannschaften ist es bereits Gewissheit. Sie haben sich für die Fußballweltmeisterschaft der Männer qualifiziert, die vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 zum zweiten Mal nach 1950 in Brasilien stattfindet. Elf der 32 Endrundenteilnehmer müssen aber noch in so genannten Play-offs im November d.J. ermittelt werden.

Neben der deutschen Mannschaft, die wieder einmal ohne Niederlage ihre Qualifikation absolvierte, nehmen Belgien, England, Italien, die Niederlande, Russland, die Schweiz und Titelverteidiger Spanien zum ersten Mal Bosnien und Herzegowina aus Europa an der WM teil. Hinzu kommen noch vier Mannschaften, die Sieger aus einer Play-off-Runde der besten acht Gruppenzweiten. Erwähnenswert ist dabei die Nationalmannschaft von Island, die es als Gruppenzweiter geschafft haben, Mannschaften wie Norwegen und Slowenien hinter sich zu lassen und bereits mit Erreichen der Play-offs ihren größten Erfolg ihrer Fußballgeschichte feiern darf. Kaum auszudenken, wenn Island es schafft, auch diese Runde zu überstehen und sich somit für die WM 2014 zu qualifizieren. Übrigens: Die Spielpaarungen dieser Play-offs werden heute ab 14 Uhr ausgelost – hier die Auslosung: Portugal muss gegen den deutschen Gruppengegner Schweden ran. Das ergab die FIFA-Auslosung in Zürich. Ferner wird zwischen der Ukraine und Frankreich ermittelt, wer im nächsten Sommer nach Brasilien darf, und Griechenland muss sich mit Rumänien messen. Das Überraschungsteam aus Island kämpft gegen Kroatien um seine erste WM-Teilnahme. Die Hinspiele werden am Freitag, dem 15.November, ausgetragen; die Rückspiele finden am darauffolgenden Dienstag, dem 19.November, statt.

    FIFA Worldcup 2014 Brasil

Aus Südamerika haben sich neben Gastgeber Brasilien die Mannschaften von Argentinien, Kolumbien, Chile und Ecuador für die WM qualifiziert. Uruguay muss noch in einem interkontinentalen Play-off gegen den asiatischen Vertreter Jordanien antreten. Der Sieger qualifiziert sich dann ebenfalls für die WM 2014.

Aus Nord- und Zentralamerika nehmen die USA, Costa Rica und Honduras an der WM teil. Mexiko muss noch in interkontinentalen Entscheidungsspielen gegen Neuseeland antreten, um sich zu qualifizieren.

Aus Asien haben sich der Iran, Südkorea, Japan und Australien qualifiziert. Bleiben nur noch die Vertreter Afrikas, die in fünf Ausscheidungsspielen die Teilnehmer ermitteln.

Meist sind es ja wieder die üblich Verdächtigen, die sich qualifiziert haben. Bosnien und Herzegowina ist bisher der einzigste Neuling. Noch stehen 11 Mannschaften aus, von denen einige (z.B. Island oder Jordanien) ebenfalls noch die Chance haben, als Neulinge zur WM 2014 in Brasilien zu fahren. Die Auslosung der Gruppenphase der Endrunde wird am 6. Dezember 2013 um 17.00 Uhr (MEZ) in Costa do Sauípe stattfinden. Dabei ist Deutschland u.a. neben Gastgeber Brasilien, Spanien, Argentinien, Kolumbien, Belgien und die Schweiz in Topf 1 gesetzt, muss also in der Gruppenphase schon einmal nicht gegen diese Mannschaften antreten.

siehe meinen entsprechenden Beitrag zur WM 2010: Südafrika, wir kommen

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.