Kollektiver Wahnsinn 2013 beendet – auf ein Neues

Die dreiteilige Saison des kollektiven Wahnsinns hat endlich ein Ende gefunden. Nach der Adventszeit, dem 1. Teil des gesellschaftlich ausgetragenen Schwachsinns, dem kollektiven Kaufrausch (”Geschenke, Geschenke, Geschenke …”), und dem Abschluss der kooperativen Besinnlichkeit, auch Weihnachtsfest genannt, wurde mit dem gemeinsamen Besäufnis und der gemeinschaftlich begangenen Ruhestörung zur Schlafenszeit (Böller, Silvesterraketen) über den Jahreswechsel hinaus auch der dritte Teil abgeschlossen.

Es dauert gottlob wieder ein Jahr, bis dieser Ritus der Massenhysterie erneut die Menschen ergreift.

    Kollektiver Wahnsinn

Wenn es nach mir ginge (geht es aber nicht), dann würde ich alle diese Feiertage, ob Ostern, Nationalfeiertage oder Weihnachten und Silvester, vom Kalender tilgen und den Menschen dafür 10 Tage länger Urlaub zugestehen. Wer dann Weihnachten feiern will, der kann sich dann die passende Gelegenheit dazu suchen. Es muss ja nicht unbedingt im Dezember sein.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Ein Gedanke zu „Kollektiver Wahnsinn 2013 beendet – auf ein Neues

  1. Hallo Wilfried,

    Dein plötzlich kritischer Umgang mit unseren Feiertagen überrascht mich ein wenig. Bisher hast Du in Deinem Blog über die Jahre hinweg den Eindruck erweckt, den Feiertagen stets etwas Schönes abringen zu können.
    Wie auch immer, ich wünsche Dir und Deiner Familie ein Jahr, dass Eure kühnsten Erwartungen in eine gute Zukunft übertreffen möge !

    Viele Grüße
    Lockwood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.