XMedia Recode

Nachdem ich mir einen neuen Rechner zugelegt und meine Videobearbeitung nach langem Anlauf auch auf HD umgestellt habe, war ich auf der Suche nach einer in ihrer Handhabung einfachen, ansonsten umfangreichen Software zur Konvertierung von Video- wie auch Audiodateien. Und möglichst kostenlos sollte die sein. Bisher hatte ich eine kostenlose Software namens SUPER benutzt, mit der ich aber zunehmend unzufriedener wurde.

Neben eigenen Videoaufnahmen in Full-HD geht es mir besonders um TV-Aufnahmen mit einem USB-TV-Stick, mit dem ich das Kabelfernsehen über den USB-Steckplatz mit meinen Rechner verbinde. Zum Bearbeiten der Videos (Schneiden usw.) habe ich eine preiswerte Software gekauft. Allerdings kann die nicht ‚alles’ (zu USB-TV-Stick, z.B. Elgato EyeTV Hybrid, und Videobearbeitungssoftware, z.B. Corel Videostudio Pro X7, demnächst etwas mehr).

Mir geht es vor allem um die Umwandlung der HD-Aufnahmen ins Matroska-Format (Dateiendung .MKV). Dabei handelt es sich eigentlich nur um ein Container-Format für Video- und Audio-Aufnahmen samt weiteren Inhalten wie diverse Untertitel usw. Matroska unterstützt verschiedene Videocodecs, unter anderem MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, H.264, RealVideo, WMV, Theora, Dirac, und Audiocodecs, beispielsweise AAC, AC3, DTS, WAV, MP3, Vorbis und FLAC sowie zusätzliche Formate für Untertitel (VobSub) und erweiterte Metainformationen (Tags). Warum Matroska? Dieses Format wird in der Regel von Blu-ray-Playern unterstützt (in der Bedienungsanweisung nachschauen – als Videocodec nehme ich H.264, als Audio-Codec MP3 oder AAC bei Mehrkanal-Ton wie 5.1). Da selbst halbwegs gute Videobearbeitungssoftware Matroska als Ausgabeformat nicht kennen, so benötige ich diese zusätzliche Software. Je nach Videoauflösung (DVD, HDTV oder Full-HD) schrumpft das Video ohne größere Qualitätsverluste auf bis zu einem Fünftel der Ursprungsgröße. Diese lässt sich dann auf eine Daten-DVD brennen und ohne Probleme im Blu-ray-Player abspielen.

Lange Rede, kurzer Sinn … Die kostenlose Lösung heißt XMedia Recode. Damit kann ich Videos und Audios in eigentlich alle gängigen Formate umwandeln. XMedia Recode eignet sich auch für Handys, iPods & Co. Hierfür sind vordefinierte Profile bereits vorhanden. Wenn man „XMedia Recode“ für andere Video-Abspiel-Geräte verwenden will, kann man eigene Profile anlegen, sofern man das unterstützte Format kennt

    XMedia Recode

Die schlichte Oberfläche von „XMedia Recode“ macht es einfach, Audio- und Videodateien von einem Format ins andere umzuwandeln. Das Umwandeln läuft wie folgt ab: Quelldatei auswählen, Video- und Audiocodec angeben (evtl. vordefiniertes Profil auswählen), »Job hinzufügen« und auf »Kodieren« klicken. Evtl. zuvor noch die Kapitel und Tags (z.B. Interpret und Titel bei MP3-Dateien) bestimmen. Die Videoauflösung (sprich Größe) kann geändert werden. Und ein Schnitt am Anfang und Ende (je Kapitel) ist sogar auch möglich. Danach das fertige Ergebnis noch aufs Handy oder den mobilen Video-Player ziehen bzw. das Video auf DVD oder Blu-ray-Disc brennen. Fertig!

Noch kurz etwas zu den vom mir erstellten Matroska-Videos. Als Videocodec nehme ich H.264/AVC, als Audio-Codec MP3 oder AAC bei Mehrkanal-Ton wie 5.1. Je nach Videoauflösung nehme ich folgende Bitrate (Kilobit pro Sekunde = kbps): 1200 kbps bei 720x576px (SD wie DVD – sowohl 4:3 und 16:9), 1600 kbps bei 1280 × 720px (HDTV/720p) und etwa 2400 kbps bei 1920 × 1080px (Full-HD).

Natürlich habe ich auch andere Formate getestet. Alles in allen bin ich mit dieser Software hoch zufrieden. Sie bietet alles, was ich benötige. Wer natürlich selbst filmt, braucht eine zusätzliche Videobearbeitungssoftware, die heute aber kaum noch etwas kostet (dafür, was diese leistet). „XMedia Recode“ dient im Wesentlichen der Umwandlung (Konvertierung) in andere Formate. Darin ist sie aber wirklich Spitze!

Download der Version 3.2.0.1 (Stand: 12.11.2014)

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.