Sizilien 2015: Markt in Vittoria (Samstag, 02.05.2015)

Nun, von unserer Reise nach Sizilien und dem Besuch bei alten Bekannten meiner Frau sind wir wohlbehalten heimgekehrt. Vor vielen Jahren waren diese Bekannten als ‚Gastarbeiter‘ nach Deutschland gekommen. Und viele Jahre ist es nun auch schon wieder her, dass sie in ihre alte Heimat Comiso – jetzt mit drei Kindern – zurückgekehrt sind. Meine Frau hat mit ihnen über diese Jahre Kontakt gehalten. Anlass unserer Reise war ein ‚runder‘ Geburtstag. So trafen wir als ‚Überraschungsgäste‘ (die längst erwachsenen Kinder mit ihren eigenen Kindern wussten allein von unserem Kommen) am Abend des Geburtstages von Rita ein.

An dieser Stelle danken wir für Eure liebevolle Gastfreundschaft. Wir wurden gewissermaßen ‚herumgereicht‘, wurden mit Speis‘ und Trank bestens versorgt. Dank an Rita und Salvatore, an Luciano, dem älteren der Söhne, und seiner Familie (Amalia, Salvo und Gianni) – an Agnese, der Tochter, ihrem Mann Salvatore und den Kindern Carmelo und Alice – sowie Leonardo mit Frau Consuela und Tochter Beatrice (Ich mag diese italienischen Namen: Agnese spricht sich etwa wie Anjese aus und Alice wie Alitsche bzw. Beatrice wie Beatritsche).

Wir wurden nicht nur herumgereicht, sondern unternahmen auch einige Touren mit einzelnen von Euch. Nach der Fahrt nach Marina di Ragusa ans Meer am 1. Mai (später dazu etwas mehr) besuchten wir den Wochenmarkt in Vittoria, dem Nachbarort. Auch wenn es viele von uns nicht wissen, aber viele Produkte der Landwirtschaft (vor allem die kleinen Tomaten) finden bis auf unseren Tisch den Weg aus Vittoria zu uns. So wundert es keinen, wenn man das Angebot an Gemüse, aber auch an Fisch und Käse (z.B. der Ragusano in Quaderform oder der birnenförmige Caciocavallo), zu sehen bekommt. Gerade Bohnen (als grüne oder dicke Bohnen) sind zz. im Angebot. Orangen gibt es zwar auch noch, aber die werden eigentlich im Winter geerntet. Dafür gibt es Zitronen das ganze Jahr über (an den Zitronenbäumen zeigen sich reife Früchte neben neuen Blüten gleichzeitig). Die sizilianische Küche gilt aus die älteste und vielseitigste Küche Italiens. Die Zutaten bekommt man am besten auf dem Markt.

Das eigentliche Angebot des Wochenmarktes von Vittoria bilden Klamotten. Das ähnelt dann schon sehr deutschen Flohmärkten. Bunter als die Kleidung sind fast schon die Verkäufer, die aus aller Herren Länder zu stammen scheinen. Hier zeigt sich dann auch, dass Sizilien eine Art Außenposten Europas ist. Afrika ist bekanntlich nicht weit. Und auch sonst war und ist noch heute die Insel Drehscheibe im Weltgetriebe.


Sizilien 2015: Markt in Vittoria © Wilfried Albin 2015

Sizilien 2015: Markt in Vittoria (grüne Bohnen satt)

siehe auch (die etwas ‚ausführlichere‘) Fotogalerie hierzu bei Facebook

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.