Fauna im Garten

Neben der Flora, den Blumen, Sträuchern und Bäumen, macht besonders auch die Fauna einen lebendigen Garten aus. Klar, ohne Bienen und den anderen fleißigen Insekten, die die Blüten bestäuben, wäre ein solcher Garten sehr schnell eine Geröllwüste.

Marienkäfer sind in diesem Jahr sehr zahlreich vorhanden, vielleicht zu zahlreich. In Norddeutschland haben wir geradezu eine Invasion. Das gilt besonders für die asiatischen Marienkäfer (ihre Flügel sind orangefarbend statt rot), die unseren einheimischen Käfern das Leben schwer machen.

Obwohl der nächste Teich oder Tümpel eigentlich um einiges von unserem Garten entfernt ist, verirrt sich ab und zu eine Libelle bis zu uns – wie das eine Bild unten zeigt.

Da wir Schmetterlinge mögen, sorgen wir auch dafür, das deren Nachwuchs eine Chance in unserem Garten hat. So lassen wir u.a. auch Brennnesseln stehen, die für einige Schmetterlingsarten als Futterpflanze für deren Raupen dienen. Sollte es sich bei den Raupen in unserem Garten wirklich um die des Tagpfauenauges handeln?

Fauna im Garten: Marienkäfer

Fauna im Garten: Libelle

Fauna im Garten: Marienkäfer

Fauna im Garten: Libelle

Fauna im Garten: Raupen

Fauna im Garten: Raupen

Fauna im Garten: Raupen

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide – und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) … Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.