Grainau 2017 (4): Der Serpentinen-Sisyphos

Während unseres Weihnachtsurlaubs 2017 in Grainau wollten wir am 26. Dezember die Partnachklamm besuchen. Von dem Olympia-Skistadion mit der großen Olympiaschanze führt eine Straße entlang dem Gebirgsfluss Partnach bis zur Klamm. Eine Klamm ist ein im Festgestein eingeschnittenes, schmales Tal und bezeichnet eine besonders enge Schlucht im Gebirge mit teilweise überhängenden Felswänden. Durch die Überhänge … Grainau 2017 (4): Der Serpentinen-Sisyphos weiterlesen

Ben Lyttleton: Elf Meter – Die Kunst des perfekten Strafstoßes

Champions-League-Finale 2012, FC Bayern München gegen FC Chelsea, Elfmeterschießen. Wie schaffte es Torwart Petr Čech, sechsmal in die richtige Ecke zu springen? Und warum versagten auf Seiten der Bayern ausgerechnet erfahrene Spieler wie Schweinsteiger und Robben? Auf der Suche nach dem Geheimnis des perfekten Elfmeters sprach Ben Lyttleton mit Spielern, Trainern und Sportwissenschaftlern. Er erfuhr, … Ben Lyttleton: Elf Meter – Die Kunst des perfekten Strafstoßes weiterlesen

Herbert arbeitet

Es sind viele, die behaupten, die einzigsten zu sein, die wirklich arbeiten. Und wer es dann in die höheren Etagen geschafft hat, der delegiert, ist klar. Mit dem neuen Jahr beginnt auch ein neues Arbeitsjahr, rund 200 Tage, an denen der Schreibtisch jeden Tag aufs Neue überquillt. Sisyphos lässt grüßen! Quelle: @Die_Bloggerette@twitpic.com Jedem Unternehmen sein … Herbert arbeitet weiterlesen

Licht und Schatten

In meinem Beitrag Sofies Welt: Platon kam ich am Rande auf Platons Höhlengleichnis zu sprechen. In diesem Zusammenhang gab es einige Irritationen (wie die Begriffe Licht und Schatten aufzufassen sind). Daher hier einige Ergänzungen. Zunächst zum Inhalt des Gleichnisses von Platon (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/): Platon beschreibt einige Menschen, die in einer unterirdischen Höhle von Kindheit an … Licht und Schatten weiterlesen

Albert Camus: Der Fremde

Heute ist Mama gestorben. Vielleicht auch gestern, ich weiß es nicht. Aus dem Altersheim bekam ich ein Telegramm: „Mutter verschieden. Beisetzung morgen. Vorzügliche Hochachtung.“ Das besagt nichts. Vielleicht war es gestern. Mit diesen lakonischen Worten beginnt Albert Camus‚ erster Roman „Der Fremde“, eigentlich nur eine Erzählung von knapp 120 Seiten, 1940 entstanden und 1942 – … Albert Camus: Der Fremde weiterlesen