Jango Edwards – Clown und Chaot

Mitte der Siebziger Jahre gastierte Jango Edwards mit der Little Big Nose Band auch in Bremen und ich besuchte mit Freunden und Bekannten den Auftritt. Durch Zufall fiel mir jetzt als Bild ein Zeitungsausschnitt aus jenen Tagen in die Hände, das Edwards so gut wie nackt als Hari Xmas mit den ‚Flying Assholes’ zeigt. Dadurch neugierig geworden forschte ich im Internet nach, was aus Jango Edwards nach über 30 Jahren wohl geworden ist. Er lebt inzwischen in Barcelona, Spanien und betreibt dort mit seinem Partner Peter Ercolano u.a. eine Clownschule und veranstaltet Workshops.

Edwards zählt zu den Pionieren der Comedy auf der ganzen Welt. Der US-Amerikaner gründete das weltbekannte Amsterdamer „Festival Of Fools“, welches von 1975 bis 1984 eines der wichtigsten Festivals für Clowns weltweit war. Mit seinen ersten Comedysketchen und seiner „Friends-Road-Show“ begründete Edwards einen ganz neuen Trend im Clownsspiel. Jango Edwards arbeitet mit all seinen Talenten und Fähigkeiten unter anderem als Pantomime, Tänzer, Jongleur, Komponist, Autor, Magier, Professor, Schauspieler, Ehemann, Choreograf, Produzent und Regisseur. Er schreibt Comedy-Shows seit über 30 Jahren und spielte in Europa, Amerika, Russland, Australien und Afrika. Jango Edwards produzierte Fernsehserien und zahlreiche Filme, Dokumentationen und prämierte Werbespots.

Seine begeisterten Zuschauer waren bis heute unter anderem die Königin von Holland, Bundeskanzler Helmut Schmidt, Salvatore Dali, Catherine Deneuve, Federico Fellini, Francis Ford Coppola, die Athleten des olympischen Dorfes in Barcelona, die Zuschauer des Zirkus Roncalli und die Rolling Stones.

In „CLASSIC DUO“ zeigen Jango Edwards und sein Gegenpart Peter Ercolano eine Auswahl ihrer besten Sketche, die sie solo oder zusammen auf die Bühne gebracht haben. Ob es der japanische Elvis-Imitator FuCanSing ist, Juanita Banana, Jerry Lewis’ Schreibmaschinennummer, Mikrofonartistik, die Pantomimennummer „The Weazer“, die Bierorgie „Six Pack“ oder die legendäre Zwei-Mann-Big-Band. Bei CLASSIC DUO darf keine Nummer fehlen, die in den letzten Jahrzehnten auf der ganzen Welt für Furore gesorgt hat. Dabei sein wird natürlich auch der erste Comedy-Stunt der Geschichte: der legendäre „Death-defying-dive-head-first-into-a-glass-of-water“!

Jango Edwards wurde am 15. April 1950 in Detroit, Michigan/USA geboren und ist nach eigener Definition ein „Kreuzritter des Lachens“, aber vor allem einer der großen Komiker unserer Zeit. Seit 30 Jahren ist er überall in der Welt unterwegs, in seiner Mission Lachen und Frohsinn zu verbreiten und hat dabei die Clown- und Foolszene wesentlich belebt und beeinflusst. Er ist sowohl Verteidiger und Überlieferer der traditionellen Clownkünste, als auch Vorreiter der “nouveau clown”-Bewegung.

Seine Shows sorgten und sorgen wohl auch heute noch mit den körperbetonten Elementen oft für regelrechte Schockreaktionen beim Publikum. Es ist daher Vorsicht vor diesem Clown geboten. So schlüpft der „King of Fools“ z.B. in ein graues, schmuddeliges Omakleid mit angenähten Riesentitten, die ganz wunderbar an ihm herumschaukeln. Geschmacklosigkeit ist vorprogrammiert. Brilliant seine Slapsticks, genial auch die an Monty Python erinnernden Videoeinspielungen. Bekannt ist auch der Spaghetti-Koch (die Pasta flieg garantiert ins Publikum).

Überhaupt bezieht Jango Edwards sein Publikum gern mit ein. So sind die „interaktiven“ Plätze in den vordersten Tischreihen besonders attraktiv. Damals wie heute gilt es, nicht die besten Klamotten anzuhaben, denn man wird bestimmt ‚nass’ gemacht. Vieles ist äußerst derb und teilweise auch recht albern. Jango Edwards ist aber längst eine Kultfigur.

Jango Edwards

Jango Edwards Mitte der 70-er Jahre: Flying Assholes

Jango Edwards als Hari Xmas

Jango Edwards als Hari Xmas

Jango Edwards, der "King of Fools"

Natürlich gibt es auch bei youtube.com einige Videos mit Jango Edwards. Hier der bereits erwähnte Sketch: Sixpack und von einem Auftritt in Cannes 1993 gleich insgesamt acht Videos (leider laufen Video- und Tonspuren nicht synchron):


Jango Edwards: Sixpack

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.