Jethro Tull: Chateau D’isaster Tapes 1973 – Teil 2

Desaster über Desaster! Neben dem Werder-Desaster dieser Tage beschäftigen mich die Chateau D’isaster Bänder der Gruppe Jethro Tull, die 1973 im Château d’Hérouville nahe Paris eingespielt, aber nie fertig gestellt wurden.

Drei der damals aufgenommenen Stücke (11 Scenario – 12 Audition – 13 No Rehearsal) wurden bereits 1988 auf dem 3-CD-Box Set „20 Years of Jethro Tull: The Definitive Edition“ veröffentlicht. 1993 wurden dann zwei weitere Bänder der alten Aufnahmen entdeckt, neu gemischt und dann 1993 auf dem Doppel-Album „Nightcap“ insgesamt auf der 1. CD als „My Round: Chateau D’Isaster Tapes“ veröffentlicht.

Das 9. Stück dieser Aufnahme „Critique Oblique“ habe ich bereits vorgestellt. Heute nun die ersten drei der insgesamt 13 Stücke. Zuvor aber die Playlist zu den Aufnahmen:

01 First Post
02 Animelee
03 Tiger Toon
04 Look at the Animals
05 Law of the Bungle
06 Law of the Bungle Part 2
07 Left Right
08 Solitaire
09 Critique Oblique
10 Post Last
11 Scenario
12 Audition
13 No Rehearsal

Stück 8 kommt uns bestimmt bekannt vor: 1974 veröffentlichte Jethro Tull das Album „Warchild“ – und dort gibt es das Stück „Only Solitaire“. Beide Texte sind übrigens identisch. Auch die „Bungle in the Jungle“-Thematik findet sich hier. Und als kleinen Gag: Auf dem ansonsten intrumentalen Titel „Law Of The Bungle Part 2“ hören wir die „Eule“ Martin Barre sprechen:

„Hello. This is ‚Law of the Bungle Part II‘. By the way, I’m Martin Barre; but
sometimes I’m an owl, and my feathers are really smooth,
and when I feel romantic I like to dress up in men’s clothing.“

Alle weiteren Texte finden wir übrigens bei cupofwonder.com.

Hier nun ein Video mit den ersten drei Stücken “First Post – Animelee – Tiger Toon” von den Chateau D’isaster Tapes; die Bilder stammen wiederum von einer Super-8-Kamera-Aufnahme aus dem Jahre 1974 und zeigen Ian Anderson & Co. “backstage” (nochmals Dank an TullTapes – das Video habe ich nur etwas ‚aufpoliert’):


Jethro Tull: First Post/Animelee/Tiger Toon (1973)

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.