Nie mehr erste Liga?

Schlimmer hätte es kaum kommen können: Da macht der SV Werder in Augsburg das Spiel – und verliert am Ende mit 0:2. Und ist plötzlich auf dem Relegationsplatz, muss außerdem fürchten, nach dem letzten Bundesliga-Spieltag sogar direkt abzusteigen. Neben Werder Bremen (31 Punkte) streiten sich noch der 1. FC Köln (30 Punkte) und Arminia Bielefeld (32 Punkte) um den rettenden 15. Tabellenplatz.


Fußball-Bundesliga 2020/2021 – 33. Spieltag: FC Augsburg – SV Werder Bremen 2:0

Denn die Bremer müssen gegen Borussia Mönchengladbach ran, die noch um den 7. Platz kämpfen, der zur Qualifikation zur neu geschaffenen Europa Conference League (noch so ein Thema, das vielen den Profifußball vergällt) berechtigt. Ein Spiel um Alles oder Nichts. Die Kölner haben den Schonabsteiger Schalke 04 zu Gast. Bielefeld muss in Stuttgart ran.

Nach der Niederlage in Augsburg musste der Trainer Florian Kohfeldt nun doch seinen Hut nehmen und wird für das Ende der Saison durch die Werder-Legende Thomas Schaaf trainiert.Nichts gegen Schaaf. Aber ob es sinnvoll ist, für diesen einen Spieltag (evtl. könnten noch die Relegationsspiele gegen den Dritten der 2. Liga hinzukommen, woran ich nicht glaube, dann könnte es vielleicht eine Art Nordderby werden: Holstein Kiel hat den direkten Aufstieg nach der 2:3-Niederlage in Karlsruhe noch nicht geschafft, ist aber mindestens 3.) den Trainer zu wechseln, wird sich zeigen. Wenn nicht, dann wird vor allem Geschäftsführer Frank Baumann die ganze Wut abbekommen, über den jahrelangen Niedergang des Klubs, die Fehleinkäufe en gros, den viel zu lange nicht und dann zu spät erfolgten Rauswurf des Trainers. Was sich eben so angestaut hat. Es ist vieles verkehrt gelaufen an der Weser: Rashica, Füllkrug, Selke und Sargent – den Namen nach könnte das ein ‚Sturm‘ sein, der für viele Tore sorgt. Aber nicht erst das Spiel gegen Augsburg offenbarte, dass die vier nur zu einem lauen Lüftchen im Stande sind.

Was kann da jetzt nur noch helfen? Da war das Bild vom sinkenden Werder-Schiff! Immer wenn dunkle Wolken über der Weser aufzogen, drohte ich mit dem sinkenden Werder-Schiff. Und immer dann schafften es die Bremer in letzter Sekunde, in der Bundesliga zu bleiben. Vielleicht hilft es ja auch jetzt wieder:

    Werder Bremen: Rettung in letzter Minute?!
    Werder Bremen: Rettung in letzter Minute?!

Der Sportverein Werder hat sich immer bemüht, einen eigenen Weg zu gehen, weg von der Hektik und Kurzatmigkeit, mit der Profiklubs sonst ihre Geschäfte betreiben. Vom diesem Weg ist Werder inzwischen längst abgekommen: Ich denke da nicht nur an die unglückseligen Partnerschaften mit Wiesenhof und wohninvest. Jetzt versucht der Verein, Geld durch Anleihen zu bekommen. Will man in der 1. Liga überleben, dann kann Werder Bremen nichts anderes sein als ein ganz ’normaler‘ Verein. Vielleicht täte da ein Abstieg in die 2. Liga ganz gut, um wieder zu den ‚Wurzeln‘ zurückzukehren. Aber dann erginge es den Bremern wie dem HSV, der auch im 3. Anlauf den Wiederaufstieg nicht geschafft hat. Endlich wieder ein echtes Nordderby: Werder gegen den HSV?!

Erschreckend in diesem Zusammenhang: Der Stadionsprecher und TV-Moderator Arnd Zeigler ist noch während des Spiels gegen Augsburg digital bedroht, belästigt und beleidigt worden: Er will seine Social-Media-Seite bei Facebook vorerst schließen. »Es ging nur um Fußball«, schrieb der Moderator. Wie bescheuert muss man sein, um seinen Frust auf diese Weise abzulassen.

siehe zuletzt: Der SV Werder Bremen in Corona-Zeiten: Dem Abstieg entgegen ..



SV Werder Bremen Fanshop

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

2 Gedanken zu „Nie mehr erste Liga?

  1. Erst seit dem Du das Bild vom sinkenden Werder-Schiff verbreitest sind die dunklen Wolken über der Weser aufgezogen. Jetzt ist mir erst das Licht aufgegangen und ich habe den Verantwortlichen für Werders Niedergang gefunden. Lieber Willi, eine Kopie dieses Kommentares unter Nennung deiner Blog-Adresse erhält bzw. erhalten Herr Baumann, die Bild-Sportredaktion, die Knilche von der Plattform „Deichstube“ und Herr Schaaf. Mal sehen was da so auf dich zukommt. Vielleicht sind schon am Samstag die Auswirkungen der Maßnahmen gegen Dich im Weser-Stadion zu erkennen. Ich werde ganz genau hinsehen. Sei tapfer – ich konnte nicht anders handeln.

    1. So kann man das natürlich auch sehen. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Mit Thomas Schaaf kann das aber nur gut gehen. Sonst, ist klar, werden alle meinen Kopf fordern! O je, ich sehe schon die Fan-Banner (sic!): Albin an die Wand (Torwand?)! Macht ihn einen Kopf kürzer! Andere würden sich jetzt einen künstlichen Bart ankleben, um unerkannt zu bleiben. Ich müsste mich ums Kinn herum rasieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.