Zurück im Spiel

Spätestens seit gestern Abend sollte es Gewissheit sein: Die Fußballmannschaft von Werder Bremen ist zurück im Spiel. Im Schongang schaffte Werder im Rückspiel bei AS St. Etienne den Einzug ins Viertelfinale des UEFA-Cup, auch wenn in der 2. Halbzeit ein 2:0-Vorsprung noch vergeben wurde (Endstand 2:2). Bereits im DFB-Pokal erreichte man das Halbfinale, das nun am 22. April allerdings wieder auswärts, diesmal beim HSV zu bestreiten sein wird. Und in der Bundesliga geht es nach dem 4:0-Sieg am letzten Wochenende gegen Stuttgart auch wieder vorwärts.

Pizarro zum 0:2 für Werder gegen As St. Etienne

Trotz Amigo-Affäre (der inzwischen zurückgetretene Vereinsboss Jürgen L. Born soll bei Spielertransfers in die eigene Tasche gewirtschaftet haben) und trotz eines Claudio Pizarro in Erklärungsnöten (er steht u.a. im Verdacht als Spielervermittler tätig geworden zu sein, was ihm als Spieler verboten ist – außerdem geht es um Geldwäsche und Steuerhinterziehung in Peru) hat sich die Mannschaft endlich berappelt und aus der Krise gespielt. Will man auch im nächsten Jahr international vertreten sein, dann muss in dieser Saison entweder der UEFA-Cup oder der DFB-Pokal gewonnen werden. Werder Bremen ist auf gutem Wege …

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.