Jackie DeShannon & Ry Cooder im Ash Grove (03.09.1963)

Weitaus bekannter als Pamela Polland, die in den Jahren 1962 bis 1964 zusammen mit dem Gitarristen Ry Cooder ein Duo bildete, ist vielen von uns die amerikanische Sängerin und Songschreiberin Jackie DeShannon. Ihr größter Hit war wohl der Song Put a Little Love in Your Heart aus dem Jahre 1969.

Aber ganz soweit sind wir hier noch nicht. Gehen wir fünf Jahre weiter zurück: Als die Beatles im Februar 1964 ihre erste USA-Tournee antraten, war Jackie DeShannon Teil des Tour-Programms und erreichte dadurch weltweite Bekanntheit. Und: In ihrer damaligen Begleitband spielte kein Geringerer als der Gitarrist Ry Cooder, damals 17 Jahre alt.

Aber das war nicht ihre erste Zusammenarbeit. Bereits ein Jahr zuvor trafen sich beide und spielten u.a. ein Konzert in dem schon einmal genannten Musikclub Ash Grove in Los Angeles, CA, ein. Ry Cooder war gerade einmal 16 Jahre alt. Es war der 03. September 1963: Jackie DeShannon & Ry Cooder im Ash Grove

Hier zunächst die Setlist des kurzen Konzertauftritts:

1. Key To The Highway (Incomplete) 1:30
2. Frankie and Albert 2:55
3. Silver City Bound 2:54
4. Come All Ye Fair And Tender Ladies 2:56
5. Betty And Dupree 5:43
6. Unknown 1:32
7. James Alley Blues 3:54
8. Ninety-Nine And A Half (Won’t Do) 2:58
9. Mean Old Bed Bug Blues 2:06

Jackie DeShannon: Put a little Love ... 1969

Ry Cooder: Ry Cooder 1970

Jackie DeShannon: Put a little Love … 1969

Ry Cooder: Ry Cooder 1970

Als Musiker in der Begleitband von Jackie DeShannon 1964, die Teil des Programms der ersten Beatles-Tour in den Staaten war, muss Ry Cooder sicherlich auch Kontakte zu John, Paul, Gorge und Ringo bekommen haben. Leider lassen sich dazu keine weiteren Infos aus dem Netz ausgraben. Den weiteren Weg von Ry Cooder habe ich bereits skizziert, als er ebenfalls im Jahr 1964 mit dem fünf Jahre älteren Henry St. Clair Fredericks, der später unter dem Namen Taj Mahal ein weltweit bekannter Bluesmusiker werden sollte, in Los Angeles die Formation Rising Sons gründete. Es sollte dann aber noch bis zum Jahre 1970 dauern, bis Cooder sein erstes Solo-Album auf den Markt bringen dürfte.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

2 Gedanken zu „Jackie DeShannon & Ry Cooder im Ash Grove (03.09.1963)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.