Jethro Tull live 1. April 1980 München Olympiahalle

Durchs Internet bin ich an eine DVD mit Konzertaufnahmen von der Gruppe Jethro Tull aus dem Jahr 1980 gekommen, bei der ich erst dachte, na ja, Bild und Ton sind akzeptabel, auch enthält es Stücke, die man sonst so nicht von Videos her kennt – aber mehr dann eben auch nicht. Aber bei näherer Betrachtung wurde mir dann klar: Bei diesem Konzert, das am 1. April 1980 in der Münchener Olympiahalle ausgezeichnet wurde, handelt es sich um eines der letzten Konzerte, bei denen John Evan an den Keyboards und Barrimore Barlow am Schlagzeug (David Palmer kann ich leider nicht erkennen) mitgewirkt haben.

Aber eines nach dem anderen:

Im Frühjahr bis in den Sommer des Jahres 1979 hinein wurde im Maison Rouge Mobile und Maison Rouge Studio, Fulham, London das Album „Stormwatch“ aufgenommen. Bei den Aufnahmen waren die genannten Evan, Barlow und David Palmer (der das Stück „Elegy“ aus seiner Feder beisteuerte) dabei, außerdem der Bassist John Glascock. Dieser war während der Heavy-Horses-Tour der Gruppe schwer erkrankt, als eine Zahnerkrankung sein (durch einen von seinem Vater ererbten Herzklappenfehler bereits vorbelastetes) Herz schädigte. Eine Operation, bei der die defekte Herzklappe ersetzt wurde, brachte nicht die erhoffte Besserung, und nachdem er bereits im Jahr 1978 nicht mehr alle Auftritte der aktuellen Tour bestreiten konnte, stand er am 1. Mai 1979, genau drei Jahre nach seinem Debüt, zum letzten Mal für Jethro Tull auf der Bühne. Während der Aufnahmen zum aktuellen Album „Stormwatch“ verschlechterte sich sein Zustand zusehends, und John war gezwungen, die Gruppe zu verlassen. Die noch fehlenden Parts am Bass übernahm Ian Anderson selbst. Glascocks Nachfolger wurde später Dave Pegg. Nachdem sein Körper die neue Herzklappe schließlich abgestoßen hatte, starb John Glascock am 17. November 1979 in London.

Mit Dave Pegg ging es dann auch auf die Stormwatch-Tour. Am 1. April 1980 gastierte die Gruppe dann in München. Das Konzert wurde vom Fernsehen aufgezeichnet und zusammen mit einem Interview mit Ian Anderson im österreichischen Fernsehen ORF 2 in Rahmen des Jugendmagazins „Ohne Maulkorb Spezial“ ausgestrahlt.

Die DVD, die mir jetzt vorliegt, enthält die (von einer VHS-Kassette digitalisierte) TV-Sendung und ist knapp 55 Minuten lang (Video: MPEG2 Video 720×576 (4:3) 25.00fps 8200Kbps – Audio: 48000Hz stereo 1536Kbps).

Nach diesem Konzert in München gab es noch weitere. Die Stormwatch-Tour endete am 14. April 1980 im Hammersmith Odeon, London. Das war dann auch endgültig das letzte Konzert mit John Evan, Barrimore Barlow und David Palmer. Mit diesem Konzert endete für viele Jethro Tull-Fans gewissermaßen das ‚goldene Zeitalter’ der Gruppe.

Zur Mitte des Jahres 1980 zog sich Ian Anderson zu Aufnahmen ins Maison Rouge Mobile und Maison Rouge Studio, Fulham, London, zurück, um das Album ‚A‘ aufzunehmen. Neben Ian Anderson, Martin Barre und Dave Pegg wirkten Mark Craney (Drums) und Eddie Jobson (Keyboards, elektr. Geige) als neue Mitglieder der Gruppe mit. Das Album erschien am 29.08.1980 in Großbritannien und am 01.09.1980 in den USA.

Aber zurück zu der Stormwatch-Tour und zu der TV-Sendung. Zwischen dem Interview mit Ian Anderson gibt es (fast) vollständig die Aufzeichnungen von dem Konzert. Jethro Tull spielte mit Ian Anderson (Gitarre, Flöte und Gesang), Martin Barre (E-Gitarre), Dave Pegg (Bassgitarre), John Evan (Keyboards bzw. Klavier) und Barriemore Barlow (Drums):

01. Intro/Interview
02. Aqualung
03. Interview
04. Dark Ages
05. Interview
06. Home
07. Orion
08. Interview
09. Too Old To Rock-n-Roll, Too Young To Die
10. Cross-Eyed Mary
11. Interview
12. Minstrel In The Gallery
13. Dambusters March (Locomotive Breath)

Und natürlich sind die Lieder auch bei YouTube auf dem Account von BenRossington im Internet zu betrachten. Ich habe diese zu einer Playlist zusammengefügt:


Jethro Tull 1980 live in der Olympiahalle München

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.