Das Beste kommt zuletzt

Lange hat die Fußballwelt gerätselt: Können die Spanier nicht oder wollen sie einfach noch nicht: Ihr berühmtes Tiki-Taka war bis ins Halbfinale ohne Esprit, oft ohne überraschende Momente, einfach zu langsam vorgetragen und damit zu einem Rasenschach verkommen, das Mannschaften eigentlich nur spielen, wenn ihnen die zündende Idee fehlt.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine zeigten die Spanier nun, dass sie wirklich auch ‚anders’ können, dass ihnen die genialen Pässe durchaus gelingen, dass sie den Gegner laufen lassen, während sie sich in ihrem Kurzpassspiel geradezu ‚erholen’.

Finale: Spanien-Italien 4:0

Spanien ist und bleibt das Maß aller Dinge im Fußball. Die junge deutsche Mannschaft hat Lehrgeld zahlen müssen, obwohl ich sie gern statt der Italiener gegen den alten und neuen Europameister (und amtierenden Weltmeister) Spanien spielen gesehen hätte. Das Endspiel gestern war endlich der gewünschte Leckerbissen aus der Feinkostabteilung des Fußballs. Ohne die Leistung Italiens schmälern zu wollen: Die Spanier haben über lange Strecken des Spiels gezaubert, dass es eine Freude war, dem zuzugucken.

Hier mein Tipp und das tatsächliche Ergebnis des Finales:

01.07. 20:45 Uhr Kiew Spanien – Italien Tipp 2:1 n.V. (Ergebnis 4:0)

Siehe auch meine Beiträge:
Warum Deutschland (vielleicht) nicht Europameister wird
Taktische Finessen
Aus die Maus

Übrigens: Auf sportschau.de sind noch einmal alle Tore dieser EM zu sehen.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.