Wenn Männer kochen …

Am vergangenen Donnerstag war ich mit meinem jüngeren Sohn, der gern kocht und ernährungswissenschaftliche Ambitionen hat, im KundenCenter unseres Energie- und Telekommunikationsanbieters bei einem kostenlosen Kochkurs: Männer kochen mit EWE: Spanische Küche – Tortilla, Tapas und Co.). Kochkurs ist vielleicht etwas übertrieben. Die knapp 20 jungen und älteren Männer wurden in Gruppen aufgeteilt und durften die acht Rezepte ‚in Eigenregie’, allerdings mit tatkräftiger Unterstützung von drei Damen, in Essbares umsetzen („Learning by Doing“ nennt man das heute), was am Ende dann auch allen gelang (übrigens kam auch Scharfes, wie wir es in unserem Garten haben, zum Einsatz: Chilischoten).

Am Schluss durften wie das Ganze dann auch noch vertilgen. Es hat alles ganz lecker geschmeckt.

Zunächst gab es eine andalusische Mandelsuppe. Das klingt etwas ungewöhnlich, schmeckte aber ausgezeichnet. Danach gab es Tortilla mit Spinat (war leider etwas zu fade) und diverse Tapas:

Chorizo in Apfelscheiben und in Sidra gedünstet
Hackbällchen in scharfer Tomatensoße
Salzkartoffeln (papas arrugadas) mit Mojo-Soßen (verde & rojo)
Pflaumen im Serrano-Schinken-Mantel mit Tomaten-Paprika-Dip
Champignons in Sherry

Zuletzt gab es einen spanischen Mandelkuchen, für den ich mit meinem Sohn verantwortlich zeichneten. Ich denke, der ist uns ganz gut gelungen (optisch, denn das Auge isst bekanntlich mit, wie geschmacklich).

Die ganze Koch- und Backarie habe ich dann auch noch im Video festgehalten. Am Schluss sieht man dann auch noch die Gerichte ‚in Vollendung’:


Wenn Männer kochen – Tostedt (13.09.2012)

Übrigens besucht mein Sohn (diesmal mit meiner Frau) auch den nächsten Kochkurs, der am 17.10. stattfindet: Kochen mit EWE: Grüße aus Asien – Sushi, Wok und Suppen

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.