Bremerhaven: Havenwelten (02.07.2013)

Die Arbeitswelt hat mich wieder, wenn auch mit Verspätung. Wie sollte es anders sein: Gleich am ersten Arbeitstag fiel mein Zug, der Metronom, aus (es muss wohl eine Seuche bei den Lokführern ausgebrochen sein) und ich durfte 24 Minuten auf den nächsten Zug warten. Danke!

Noch ‚schöner’ war es während meines Urlaubs, als ich mit meiner Frau einen Ausflug nach Bremerhaven unternahm. Der Zug der zwischen Bremen und Bremerhaven verkehrenden Nordwestbahn endete wegen eines Brandes auf der weiteren Strecke in Bremerhaven-Wulsdorf. Infos, wie man weiterkommt, gab es nicht. Da ich mich etwas in Bremerhaven auskenne, wusste ich, dass von Wulsdorf ein Bus Richtung Innenstadt verkehrt. So kamen wir mit 45 Minuten Verspätung an unser Ziel. ‚Bahnabenteuer’ hatten wir eigentlich nicht gebucht.

In Bremerhaven hatten wir vor, das Deutsche Auswandererhaus und das Klimahaus 8 ° Ost zu besuchen. Beide Häuser beherbergen Ausstellungen, die in ihrer Art einzigartig und daher sehenswert sind, und liegen unmittelbar neben Deutschem Schifffahrtsmuseum und dem Zoo am Meer (ja, der mit den schwulen Pinguinen) beieinander: den Havenwelten!

Bremerhaven: Havenwelten

Da wir zum einen schon etwas Verspätung hatten, sich zum anderen das Wetter an diesem Tag endlich einmal wirklich sommerlich zeigte, so entschlossen wir uns, die beiden Ausstellungen ein andermal zu besuchen und dafür den Weserdeich dem alten und neuen Hafen entlang zu schlendern. Dabei konnten wir u.a. die Funktionsweisen einer Schleuse und einer Hebebrücke genauer beobachten – wie im Video festgehalten.


Bremerhaven: Havenwelten (02.07.2013)

Auf der Rückfahrt gab es dann noch einmal mit dem Metronom-Zug Schwierigkeiten – aber das konnte uns nach diesem schönen Sonnentag nicht mehr erschüttern. Bremerhaven ist eine Reise wert. Wer Bremen besucht, sollte auch den Abstecher an die Wesermündung wagen.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.