Supermond 10.08.2014

Ich melde mich aus meinem Urlaub …

Am Sonntagabend ereignete sich ein Naturschauspiel der besonderen Art: Supermond. Aufgrund der zeitlichen Überschneidung von Vollmond und der Nähe des Monds zur Erde schien der Mond so nah und deutlich wie selten.

Gegen 20:15 Uhr war der Mond über Deutschland aufgegangen, zum Vollmond gereift und der Erde so nah wie nur physikalisch möglich. Diese astronomische Glückskonstellation führte zu prachtvollen Eindrücken, die den Mond zum Greifen nah werden ließ

Ein Traum für Ästheten, Nachtschwärmer, Hobby-Astronomen, Werwölfe und Vampire oder einfach für jene, die das Staunen noch nicht verlernt haben – der Supermond hat weltweit für spektakuläre Eindrücke und wundervolle Bilder gesorgt.

Das Schauspiel ereignet sich in etwa bei jedem 14. Vollmond und hängt stark mit der elliptischen Laufbahn des Monds zusammen.

Siehe u.a. zeit.de

Ich selbst war in der Nacht zum Montag gegen 2 Uhr wach geworden, weil der Mond in voller Pracht in mein Fenster schien. So nutzte ich die frühe Stunde, um doch noch einige Filmaufnahmen zu machen. Von diesen habe ich drei Bilder extrahiert (ganz so super war er wohl dann schon nicht mehr, aber ’super‘ genug …) – wie hier zu sehen ist:

Supermond 11.08.2014

Supermond 11.08.2014

Supermond 11.08.2014

Supermond 11.08.2014

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.