Es ‚wurmt‘ weiterhin …

Mit der Bahn zu fahren ist kein Honiglecken. Wer glaubt, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann, dem sei gesagt: Schlimmer geht immer! Bei der Bahn (hier speziell der Metronom Eisenbahngesellschaft) sowieso …

War letzte Woche noch so gut wie alles ziemlich gestört, so sind es in dieser Woche die Bereitstellungen der Züge am frühen Morgen. Am Dienstag (24.2.) war laut Durchsage eine ‚fehlerhafter Betriebsplanung‘ Grund für die ‚verspätete Bereitstellung‘ des Zuges ab Bremen (ich denke: Der Lokführer hat einfach verpennt). Auf jeden Fall ist dieser Terminus technicus bahnii (‚fehlerhafter Betriebsplanung‘) ganz neu für mich.

Gut 10 Minuten Verspätung nimmt man ja fast schon in Kauf. Aber heute (26.2.) verzögerte sich die Ankunft des Zuges aus Bremen in Tostedt um geschlagene 40 Minuten (schon am Freitag, den 20.2., waren es angeblich 30 Minuten).

Auch beim übernächsten Zug aus Bremen Richtung Hamburg klappte es mit der Bereitstellung nicht wie gewünscht. Was ist los mit diesen vermurxten Metronom-Zügen? Es ‚wurmt‘ und ‚wurmt‘ und ‚wurmt‘ …!

Nachtrag 27.02.2015: Es ist unglaublich: Aber auch heute hatte mein Zug nach Hamburg am frühen Morgen ‚wegen verspäteter Bereitstellung’ eine Verspätung von knapp 40 Minuten. Geht noch was beim Metronom?

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.