Das Ausmisten des FIFA-Stalls

Fußball ist heute hauptsächlich ein Geschäft. Es geht also um Geld. Und im Fußball inzwischen um viel Geld. Und wenn’s um viel Geld, dann wird’s dreckig … Jeder Beteiligte versucht sein Schäfchen ins Trockene zu bringen. Da verwundert es keinen, wenn hohe Funktionäre der FIFA, des Weltfußballverbandes, schon einmal in die prallgefüllten Kassen greifen.

Am Morgen des 27. Mai 2015 sind sechs Fußballfunktionäre durch die Kantonspolizei Zürich im Auftrag des Bundesamts für Justiz auf Grund eines US-Verhaftsersuchen im Hotel Baur au Lac festgenommen worden. Das Gesuch datiert gemäß der Sprecherin des Bundesamts auf den 21. Mai 2015, es wurde durch das Office for International Affairs des Justizministerium der Vereinigten Staaten ausgestellt. Den Funktionären wird Korruption vorgeworfen. In Auslieferungshaft gesetzt wurden gemäß dem US-Justizministerium dabei die Funktionäre Jeffrey Webb, Eduardo Li Sánchez, Julio Rocha, Costas Takkas, Eugenio Figueredo, Rafael Esquivel sowie José Maria Marin. Am Abend des 27. Mai haben die Behörden von Trinidad und Tobago einen Haftbefehl für den früheren FIFA-Vizepräsidenten Jack Austin Warner erhalten.

Unabhängig davon hat die FIFA am 18. November 2014 eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt, worauf in Folge ein Strafverfahren eingeleitet worden ist. Daraufhin wurde im Auftrag der Bundesanwaltschaft ebenfalls am Morgen des 27. Mai 2015 das FIFA-Hauptquartier durchsucht. Hierbei geht es um die Vergaben der WM an Russland und Katar.
(Quelle: de.wikipedia.org)

Blatter mit Beckenbauer © dpa

„Derartiges Fehlverhalten hat im Fußball keinen Platz. Wir werden dafür sorgen, dass alle daran beteiligten Personen aus dem Fußball entfernt werden“, sagte Blatter in einem FIFA-Statement zu den juristischen Verfehlungen der Funktionäre, die vom Weltverband noch am gleichen Abend suspendiert worden waren. (Quelle: heute.de)

Man bekommt Tränen in die Augen, wenn man Herrn Blatter so reden hört. Welche Satansbrut haben Sie nur an Ihrem Busen genährt. Oder sollte es etwa so sein, dass Ihre Brust selbst ‚satanisch‘ ist? Ist es nicht geradezu ein ‚System Blatter‘, dem jetzt auf die Pelle gerückt wird? Also alles Gerede von Ihnen nichts anderes als Ablenkungsmanöver sind?

Wie viel Dreck Herr Blatter selbst am Stecken hat, kann man nur erahnen. Vorwürfe gibt es genügend gegen ihn. Aber der alte Mann vom Zürichberg klebt weiterhin an seinem Stuhl und will eine weitere Amtszeit für sich in Anspruch nehmen.

Nein, es wird Zeit, dass dieser Saustall von FIFA endlich ausgemistet wird. Die Verhaftungen und Strafverfahren können nur der Anfang sein. Immerhin werden auch schon die ersten Sponsoren sichtlich nervös.

„Aktuell sind die Mitglieder des UEFA-Exekutivkomitees davon überzeugt, dass es zwingenden Bedarf für einen Führungswechsel in dieser FIFA gibt und dass der FIFA-Kongress verschoben werden sollte, um innerhalb der nächsten sechs Monate eine neuerliche FIFA-Präsidentschaftswahl zu organisieren“, hieß es in einem Statement der UEFA, dem europäischen Fußballverband. Weil das „System FIFA“ den Fußball, wenn es nicht gestoppt wird, irgendwann „töten würde“. Der englische Verbandschef Greg Dyke forderte als Konsequenz aus dem Skandal in einem Interview den Rücktritt Blatters als FIFA-Chef.

Aber die FIFA und damit Herr Blatter wollen zur „Agenda“ übergehen. Herr Blatter hat schon viele ‚Krisen‘ überstanden. Warum nicht auch diese? Ich befürchte, dass nicht genügend Wasser zur Verfügung steht, um auch den Dreckhaufen Blatter aus dem Saustall der FIFA wegzuschwemmen. Die nächsten Tage versprechen viel FIFAtische Spannung.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.