100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 1 – 10

Endlich im Ziel: Hier die Plätze 1 bis 10 der 100 größten Gitarrensolos der Rockmusik (entsprechend dem Votum der Leser des Guitar World Magazine). Ganz vorn also Jimmy Page von den Altrockern Led Zeppelin. Viele Plätze gehen an Hardrocker wie Van Halen, Guns n‘ Roses, Metallica (das Solo finde ich scheußlich-schön) und Ozzy Osborne (Leadgitarre: Randy Rhoads – Ozzy singt ja nur). Und ’natürlich‘ finden sich auch Jimi Hendrix und Eric Clapton noch einmal in den Top 10 wieder.

Eines möchte ich nebenbei erwähnen: Bei den hier zu hörenden Gitarrensolos handelt es sich oft um kurze Extraktionen, also Auszüge aus den Solos (meist sind sie bis zu mehreren Minuten lang), die dadurch schon etwas aus dem Kontext der einzelnen Musikstücke gerissen sind. Das eine oder andere Solo würde sicherlich noch ‚besser‘ klingen, wenn man sich das ganze Lied anhören würde. Aber alle 100 Tracks hier zu hinterlegen, würde den von mir angedachten Rahmen sprengen.

Fender & Gibson

Und noch eines: Einige der hier vorgestellten Gitarrensolos gehören sicherlich auch zu meinen Favoriten. Aber daneben gibt es Gitarristen, die hier nicht erscheinen, auch Stücke (ich denke da z.B. an ‚Slowhand‘ Eric Clapton mit der Gruppe Cream und dem Stück „White Room“ – siehe auch das Video vom Reunion-Konzert 2005 in der Royal Albert Hall 2005), die für mich ganz oben rangieren. An Gitarristen fallen mir auf die Schnelle folgende Namen ein: Ry Cooder, Ricky Hirsch (mit Joan Armatrading: Cool Blue Stole My Heart), Peter Green und David Lindley, um nur einige zu nennen.

Hier die Laufzeiten, Platzierungen, Interpreten und Titel im Einzelnen:

– 0:39 – Platz 001 – Led Zeppelin – Stairway to Heaven
– 1:06 – Platz 002 – Van Halen – Eruption
– 1:38 – Platz 003 – Lynyrd Skynyrd – Freebird
– 2:14 – Platz 004 – Pink Floyd – Comfortably Numb
– 2:40 – Platz 005 – Jimi Hendrix – All Along the Watchtower
– 3:05 – Platz 006 – Guns N‘ Roses – November Rain
– 3:35 – Platz 007 – Metallica – One
– 4:05 – Platz 008 – Eagles – Hotel California
– 4:30 – Platz 009 – Ozzy Osbourne – Crazy Train
– 5:12 – Platz 010 – Cream – Crossroads

Und hier noch einmal die weiteren Platzierungen von 11 bis 100:

100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 11 – 20
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 21 – 30
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 31 – 40
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 41 – 50
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 51 – 60
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 61 – 70
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 71 – 80
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 81 – 90
100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 91 – 100

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

4 Gedanken zu „100 größten Gitarrensolos der Rockmusik – Plätze 1 – 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.