Ist wirklich nur jeder zehnte Isländer in Frankreich?

Ja, da wurde bisher viel Beton in Frankreich bei der Fußball-Europameisterschaft angerührt. Im Eröffnungsspiel machten es die Rumänen dem Gastgeber Frankreich reichlich schwer. Besonders viel Beton rührten die Tschechen gegen Spanien an. Die Mauer aus zehn Spielern hielt dann auch bis zur 87. Spielminute, um dann doch noch zu fallen. Die Nordiren vergaßen es über eine Stunde, eigene Angriffe gegen Polen zu starten. Alle Betonmischer wurden dann am Ende bestraft.

    UEFA Euro 2016 in Frankreich

Auch die isländische Mannschaft war defensiv gegen das übermächtig scheinende Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo eingestellt. Auch hier wurde kräftig Beton gerührt. Aber immerhin wagte man doch auch Schritte nach vorn – und wurde dafür am Ende mit einem durchaus sensationell zu nennenden 1:1-Unentschieden belohnt (siehe den etwas anderen Liveticker zum Spiel auf 11freunde.de)

Euro 2016: Portugal – Island 1:1 – die isländischen Fans feiern ihre Mannschaft

Vor der Euro 2016 überlegte ich, mir vielleicht auch einmal ein Fußballtrikot anzuschaffen. Natürlich dachte ich da gleich an das isländische Team als den großen Außenseiter. Allerdings fand ich dann 70 € für das ‚Auswärts‘- und sogar 80 € für das Errea Island Home EM 2016 Trikot doch ziemlich teuer. Vielleicht hätte ich aber doch …

Gestern endete der 1. Spieltag in der Gruppenphase dieser EM. Neben der Island-Überraschung gab es weitere Ergebnisse, mit denen man so kaum rechnen konnte. Wales mit Gareth Bale siegte 2:1 gegen stärker eingeschätzte Slowaken (die in der Vorbereitung immerhin die deutsche Mannschaft 3:1 besiegten). Junge Belgier mussten sich von der alten italienischen Garde 0:2 geschlagen geben. Und gestern bekamen die Träume der Österreicher nach dem 0:2 gegen Ungarn einen gehörigen Dämpfer (Sitzen zwei Rentner vor dem Fernseher. Sagt der eine: Gleich spielt Österreich-Ungarn. Fragt der andere. Und gegen wen?). Auch das 1:1 der ebenfalls ältlichen Russen gegen England war überraschend.

Als bisher bestes Spiel muss man die Partie Deutschland – Ukraine werten (vor allem die 1. Halbzeit). Dank der hervorragenden Leistung von Manuel Neuer im Tor konnte die deutsche Mannschaft am Ende einen zwar verdienten, aber doch mühevollen 2:0-Sieg feiern. Morgen geht es gegen Polen, die sich gegen die Nordiren dank deren Mauer-Beton-Taktik sehr schwer taten.

Noch einmal zu Island: Was haben Island und Bielefeld gemeinsam? Nein, nichts mit Verschwörungstheorien und so. Beide haben mit rund 330.000 Menschen etwa die gleiche Einwohnerzahl. Man schätzt, dass sich zz. etwa zehn Prozent der isländischen Bevölkerung mit ihrer Mannschaft in Frankreich aufhalten, also mit rund 30.000 Mann und Maus. „Zum ersten Gruppenspiel reisten ganze Familien an. Mütter schoben Kinderwagen mit der Nationalfahne, Großväter humpelten am Krückstock, aber in Trikot durch Saint-Étienne.“

Um auf die Frage zurückzukommen: Ist wirklich nur jeder zehnte Isländer in Frankreich? – „Gerade in den Schlussminuten wirkte es nicht so, als sei jeder zehnte Isländer vor Ort. Sondern alle 300.000 Einwohner am eigenen Sechzehner.“ (siehe 11freunde.de)

Eines ist sicher: Ich werde auch bei den zwei weiteren Spielen gegen Ungarn und Österreich den Isländern die Daumen drücken und aufs Weiterkommen hoffen. Gangi ykkur vel! – wie der Wikinger sagt!

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.