… mit Hängen und Würgen!

Jeder weiß es: Das war eine bescheidene Saison, die der SV Werder gespielt hat, Corona hin, Corona her. Aber manches Ammenmärchen findet dann doch noch seinen guten Ausgang: Die Bremer bleiben der Fußball-Bundesliga erhalten (und die Werder-Damen steigen in die Frauen-Bundesliga auf, das sollte nicht vergessen werden). Nach dem mageren 0:0 daheim gab es gestern ein 2:2 in Heidenheim, was zum Klassenverbleib reichte.

Gefeierter Ludwig Augustinsson nach seinem Tor gegen Heidenheim
Gefeierter Ludwig Augustinsson nach seinem Tor gegen Heidenheim

Irgendwie erinnern mich diese Relegationsspiele Werders gegen Heidenheim an frühere Relegationsspiele des HSV. Und bekanntlich spielen die demnächst ihre 3. Saison hintereinander in der 2. Liga. Nein, ich eigne mich nicht als Orakel. Aber wenn es in der neuen Saison nicht besser wird, dann … Werder hat mit Hängen und Würgen gerade noch den Klassenerhalt geschafft. Und damit haben auch der Sportchef Frank Baumann und Trainer Florian Kohfeldt ihren Hintern gerettet. Wahrscheinlich wird auch der Kader sich kaum verändern, denn keiner der Spieler (selbst Milot Rashica) hat sich in den letzten Wochen für andere Vereine empfehlen können. Und undank Corona müssen alle Vereine sparen …


Nochmal gut gegangen! – Kurzanalyse nach dem Spiel 1. FC Heidenheim – SV Werder Bremen (Bundesliga-Relegation-Rückspiel 2019/2020)

Schade eigentlich für Heidenheim. Der Verein aus dem Südosten Baden-Württembergs hat seine wohl einmalige Chance zum Aufstieg in die höchste Fußballliga Deutschlands knapp verpasst. Gerade einem so kleinen Verein wünscht man sich im Chor der von Großkonzernen unterstützten oder von Großkopferten geleiteten Vereinen eine Stimme. Aber die hat nun weiter der SV Werder.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

2 Gedanken zu „… mit Hängen und Würgen!

  1. Hallo Willi, ich kann mich dunkel daran erinnern das Du und Ich mit Begeisterung vor vierzig Jahren den SVW in der 2. Liga als Stadion-Zuschauer angefeuert haben. Ich glaube Alemania Aachen (mit Clute-Simon), Wacker München und Hertha BSC habe ich auf jeden Fall im alten Weser-Stadion gesehen. Die Nord-Kurve war noch als Stehplatz-Tribüne zu entern und alkoholische Getränke (gerne auch in Glasflaschen) konnte man auch noch in Mengen ins Stadion einführen. Hatte wirklich gedacht das ich mir nächste Saison noch ein Zweit-Liga-Spiel aus nostalgischen Gründen reinziehe. Tja, es wurde mir nicht gegönnt. Dann warte ich eben noch ein Jahr.
    Halt den Nacken steif!
    Gruß aus dem wuseligen Bremen-Findorff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.