Högschde Disziplin?

Nach dem grottenschlechten Spiel gegen Kroatien gelobte der Bundestrainer Besserung. Nun schlechter ging nicht mehr, aber viel besser war es dann auch nicht: Deutschland gewann durch ein Freistoßtor von Ballack mit Hängen und Würgen 1:0 gegen den Gastgeber Österreich und zieht damit ins Viertelfinale gegen Portugal ein. Wie gut, dass die Österreicher im Abschluss vor dem Tor nicht nur während der ersten Spiele, sondern auch in der Partie gestern ohne Wirkung blieben und der Schiedsrichter in einer umstrittenen Situation Österreich keinen Strafstoß gab. So kann das Spiel als Arbeitssieg abgehakt werden.

Wurden die Prinzipien, die der Bundestrainer Joachim Löw ausgegeben hat, im ersten Spiel gegen Polen noch halbwegs beherzigt, so war in den Spielen gegen die Kroaten und auch gegen Österreich wenig von Agieren statt reagieren, Tempo machen und Eigeninitiative zu sehen. Selbst der Teamgeist lag brach. Nichts von „högschder Disziplin“. Sollte die Mannschaft irgendwie nicht gegriffen haben, was Herrn Löw da vorschwebte? Haben die Spieler Herrn Löw überhaupt „verstanden“ (bekanntlich kann man auch im Landkreis Lörrach alles außer hochdeutsch)?

Neben dem Freistoßtor war der eigentliche Höhepunkt die Strafversetzung der beiden Trainer (Löw und Hickersberger, Teamchef der Österreicher) von der Trainerbank auf die Tribüne, nachdem sich die beiden Herren fast in den Haaren gelegen hatten. So konnte Herr Löw mit unserer Bundeskanzlerin, Frau Merkel, einen kleinen Plausch halten, den diese bereits zuvor mit Schweini (Bastian Schweinsteiger, ihrem Lieblingsspieler) halten durfte. Die Kanzlerin war mit großen Tross angereist (5 , 6 Minister im Gepäck), u.a. auch die „Stones“ (Steinbrück und Steinmeier), von denen sich besonders Herrn Steinmeier unendlich gelangweilt haben muss (mit müden Augen blätterte er im Regelwerk des Fußballs):

Steinmeier zu Merkel: „Wenn ich das richtig verstanden habe, dann war das eben ein Abseits, Angie!“ – Merkel: „Mann, Frank-Walter, jetzt ist doch Halbzeitpause, wo soll da ein Abseits sein?“ – Steinmeier: „Ich meine ja nur theoretisch! Und warum bekommt nicht jeder Spieler einen Ball, davon steht hier nichts drin, dass die nur einen Ball haben!“ – Merkel: „Frank-Walter, jetzt reicht ’s! Lies das etwas genauer durch …Und lass mich in Ruhe mit Deinen sozialdemokratischen Spitzfindigkeiten!“

Angie trägt oranje
Übrigens Frau Merkel: Ihr oranjes Jäckchen steht ihnen wirklich ausgezeichnet. Sollten Sie etwa den Niederländern ob ihres schönen Spiels geneigt sein?

Kleiner Nachtrag: Fußball-Österreichisch für Deutsche:

Fußball: Bemmerl
Fußball spielen: ballestern
Tor – Goal
Elfmeter: Öfa
Eckball: Korner
Eine hohe Niederlage erleiden: an Schraufn kriang (eine Schraube kriegen)
Kopfball: Köpfler
Strafstoß: Penalty
Torwart: Goalmann
Ein Tor infolge eines unglücklichen Torwartfehlers: Steirertor
Abziehen: anreißen
„Wembley-Tor“: Lattenpendler
Schiri-Assi: Out-Wachler
Fußballschuhe: Bakla
Spannendes Spiel: Wödpartie

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.