Streik und Bombenentschärfung

Bekanntlich kommt ein Unglück selten allein (Schlimmer geht immer!). ‚Die Fratze des Grauens‘, Claus Weselsky, Bundesvorsitzender der GDL, hat wieder ‚zugeschlagen‘. Der siebte Lokführerstreik innerhalb weniger Monate betrifft wieder Millionen Pendler. Gestreikt wird noch bis heute Abend 21 Uhr. Und dabei geht’s längst nicht nur um Lohnerhöhungen, sondern darum, wer die Lokführer in Zukunft vertritt. Dafür Millionen Arbeitnehmer büßen zu lassen, ist schon ein starkes Stück.

In Hamburg kam es dann gestern besonders dicke: Wegen einer Bombenentschärfung zur allerbesten Verkehrszeit mussten die Elbbrücken ab 15.30 Uhr für Bahn- und Straßenverkehr gesperrt werden. Die US-amerikanische 500-Pfund-Sprengbombe wurde in einer Baugrube an der Zweibrückenstraße (HafenCity) entdeckt.

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.