‘Endspiel’ gegen Frankfurt

Eigentlich gucke ich nicht, wie die 2. Liga gespielt hat. Aber als Werder Bremen-Fan kommt man in diesen Tagen nicht umhin, einen Blick auf die Tabelle der 2. Liga zu werfen, immerhin droht den Fußballern von der Weser als möglicher Tabellensechzehnter die Relegation gegen den Dritten eben dieser 2. Liga. Und das wäre der 1. FC Nürnberg (SC Freiburg und der Brausegetränkeverein aus Leipzig haben den Aufstieg in die Bundesliga bereits geschafft).

Immerhin: was bisher in dieser Bundesligasaison den Bremern nicht geglückt ist, nämlich einmal kein Gegentor einzufangen, haben sie am Samstag in Köln geschafft. Allerdings ging der Sturm auch leer aus: 0:0. Zu danken haben es die Spieler ihrem Torwart, Feilx Wiedwald, der auch Fehler seiner Vorderleute ausbügelte und alles hielt, was es zu halten gab.

Felix Wiedwald (SV Werder Bremen) hält und hält und hält …

Eigentlich kann man mit dem Ergebnis in Bremen zufrieden sein, wäre da nicht der 1:0-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den neuen Vizemeister aus Dortmund. Denn dadurch sackte der SV Werder wieder auf eben diesen undankbaren 16. Tabellenplatz ab. Allerdings haben es die Bremer am letzten Spieltag in eigenen Händen, wenn es nämlich zu Hause im Weserstadion gegen die Frankfurter geht. Aber ein Sieg muss her, ein Unentschieden nützt nichts (wäre aber nötig, wenn Stuttgart in Wolfsburg gewinnt): Werder müsste in die Relegationsspiele gegen Nürnberg.

Nun hat Frankfurt mit drei Siegen hintereinander einen guten Lauf und wird alles darangeben, auch in Bremen zu punkten. Und bei den Bremern fällt Fin Bartels aus, der unnötigerweise in Köln seine fünfte gelbe Karte bekam und das Spiel gesperrt sein wird.

Es wird also am Samstag ein ‚Endspiel‘ werden zwischen Bremen und Frankfurt, auch wenn es nur um den Klassenerhalt geht. Dem Verlierer bleibt immerhin der Trost, gegen Nürnberg ‚nachzuziehen‘. Werder sollte die erste Chance (am Samstag) nutzen. Daumendrücken ist angesagt!

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.