400. Todestag von William Shakespeare

    The rest is silence.
    Der Rest ist Schweigen.

    William Shakespeare – Hamlet

Am 23. April jährte sich William Shakespeares Todestag zum 400. Mal. Shakespeare ist ein literarisches Phänomen. Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Mit 2 Milliarden bis 4 Milliarden verkauften Buch-Exemplaren seiner Werke ist er der meistverkaufte Autor aller Zeiten.

Ich habe ein erstes Shakespeare-Drama in jungen Jahren im Fernsehen gesehen: König Richard III., in der Titelrolle Wolfgang Kieling (TV-Produktion in S/W 1964), der mich mit seinen Spiel sehr beeindruckte. Er stellte Richard, der von Natur aus hässlich und missgebildet war, als Spastiker dar.

    Diana Rigg 1968 als Helena

Als Fan der englischen TV-Serie ‚Mit Schirm, Charme und Melone‘ und besonders angetan von Diana Rigg als Emma Peel wusste ich natürlich, dass diese Schauspielerin später Mitglied der Royal Shakespeare Company wurde. So spielte sie in einer TV-Inszenierung Helena in der Komödie Ein Sommernachtstraum.

    Ein Sommernachtstraum – Oberon und Titania

Ein Sommernachtstraum habe ich mit meiner heutigen Frau vor vielen Jahren im Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg gesehen. Mitbegründer und bis zu seinem Tod 1995 Intendant dieses Theaters war Friedrich Schütter. Er inszenierte das Stück und spielte selbst mit. Schütter ist auch in vielen Fernsehrollen (z.B. in mehreren Tatorten) zu sehen gewesen. Das ist lange her (Ende der 1980-er Jahre), aber ich erinnere mich noch heute an einen wunderbaren Theaterabend.

Siehe auch:
Sonette auf william-shakespeare.de
Shakespeare auf arte.tv
Was ist bloß mit Ian los? Teil 43: Mondlandung mit Shakespeare
Heute Ruhetag (14): William Shakespeare: Cymbeline

Über WilliZ

Wurde geboren (in Berlin-Schöneberg), lebt (nach einem Abstecher nach Pforzheim, längere Zeit in Bremen und Hamburg) in dem Örtchen Tostedt am Rande der Lüneburger Heide - und interessiert sich für Literatur, Musik, Film und Fotografie (sowohl passiv wie aktiv) ... Ach, und gern verreise ich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.